Die Bühne ist mein Leben

987
Auch als Synchronsprecher gefragt: Der Schauspieler Claudio Maniscalco wurde in Mölln geboren. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Er ist einer der wenigen bekannten Stars aus der Showbranche, der im Kreis Herzogtum Lauenburg geboren wurde: Claudio Maniscalco – Schauspieler, Regisseur, Sänger, Produzent, Texter und Synchronsprecher -, kommt am 15. September in seine Geburtsstadt Mölln, um im Quellenhof das Publikum mit seiner Dinner-Show „La Famiglia“ zu begeistern. Wir besuchten den Bühnen-Star in seinem Wohnort Berlin-Mitte, in der exklusiven Italo-Bar „Lost my love to Italy“.

Die Temperaturen sind heute in Berlin wieder über 30 Grad und Sie haben eine Sporttasche dabei?

Claudio Maniscalco: Mindestens drei Mal die Woche gehe ich ins Fitness-Studio, auch wenn die Sonne brennt. Muskeltraining und Beweglichkeit sind enorm wichtig für mich, ansonsten würde ich die zwei, drei Stunden auf der Bühne nicht so gut durchstehen. Und das regelmäßige Training hält mich jung.

Sie sind als Künstler auf vielen Gebieten zu Hause. Gibt es etwas, was Sie bevorzugt tun?

Maniscalco: Auf der Bühne zu stehen, ist das Größte für mich. Wenn der Vorhang aufgegangen ist, bin ich zwar noch ein paar Minuten nervös. Aber wenn das Publikum mir zeigt, dass es mich angenommen hat, dann blühe ich auf und laufe zur Höchstform auf. Mittlerweile bin ich oft auch für die gesamte Show verantwortlich. Von der Regie über Bühnenbild bis hin zur Musik, sogar um den Einlass kümmere ich mich. Manchmal stöhnen meine Kollegen, weil ich so ein Perfektionist bin. Aber wir sind alle eine große Familie und haben uns lieb.

Die Musik bestimmt doch auch ihr Leben. Wir hören doch gerade im Hintergrund…

Maniscalco: (lacht) Ja, wir hören gerade das Stück „Lost my love to Italy“, das ich für den Inhaber dieser Bar getextet und das ich zusammen mit Bijan Azadian produziert habe. Wenn Italien im Spiel ist, schlägt mein Herz halt ein wenig schneller. Dann bekomme ich Flügel.
Ihr Vater ist Italiener, ihre Mutter Editha eine bekannte Unterhaltungs-Musikerin, die als 81-Jährige mit Akkordeon und Gesang die Menschen immer noch zu begeistern versteht. Wann standen Sie zum ersten Mal im Rampenlicht?
Ich habe meine Mutter oft begleitet und mir vieles abgeschaut. Mit vierzehn Jahren war es dann so weit und ich stand selber auf der Bühne. Mit einer Viermann-Band. Rockmusik haben wir gemacht. Und ich war der Sänger. Alles fand übrigens im Quellenhof in Mölln statt…

…dort, wo Sie am 15. September ihr Stück „La Famiglia“ aufführen werden. Wir sind neugierig geworden, erzählen Sie.

Maniscalco: Es geht um eine italienische Hochzeit mit vielen amourösen Verwicklungen. Es geht um Lust und Liebe. Mit einem großen Schuss Erotik. Dieses Stück ist preisgekrönt, ein wirklich kulinarisches, musikalisches und komödiantisches Vergnügen. Und dann dürfen die Besucher ja auch noch ein italienisches Dreigang-Menü genießen. Bella Italia halt. Mehr geht nicht! Seit vielen Jahren spielen wir damit vor vollen Häusern. Ich freue mich, dass wir damit in meine Geburtsstadt Mölln kommen.

Und wo kann man Karten erhalten?
Die Tickets gibt es in der TOURIST-INFORMATION Mölln oder unter www.ticket-kompass.de.