Alle guten Dinge sind drei!

988
Martin Turowski und sein Team verwandeln die Kutscherscheune am Schaalsee in ein besonders idyllisches Freiluftkino. Foto: Filmclub
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Dargow/Groß Zecher/Kittlitz (pm). Das Norddeutsche Freiluftkino zeigt an diesem Wochenende ausnahmsweise sogar drei Filme. Los geht es schon am Donnerstag in Dargow, wo Familie Eggert auf der Wiese vor dem Schaalseehof nicht nur den berühmten Räucherfisch, sondern auch die französische Komödie „Madame“ präsentiert.

Auch im Film geht es zunächst ums Essen. Denn zur Dinnerparty von Societylady Anne (Toni Collette) haben sich dreizehn Gäste angekündigt. Eine Katastrophe für die abergläubische Hausherrin, weswegen ihre Hausangestellte Maria (Rossy de Palma) kurzfristig als vierzehnter Gast herhalten muss. Der Plan geht auf – bis sich einer der prominenten Gäste in die vermeintliche Grande Dame verliebt.

Die Leiche im Kofferraum ist noch Eberhofers geringstes Problem Foto: Constantin

Weiter geht es am Freitag an der Kutscherscheune in Groß Zecher. Hier läuft noch vor dem offiziellen Bundesstart die bayerische Kriminalkomödie „Sauerkrautkoma“ um den grantligen Provinzpolizisten Franz Eberhofer. Dessen Vater findet in seinem Kofferraum eine Leiche – und als ob sich alle Welt gegen ihn verschworen hat drängt nun auch noch seine Freundin Susi auf eine Hochzeit.

Den kriminalistischen Höhepunkt bildet schließlich der Sonnabend in Kittlitz: Bei Familie Hoppenstedt versucht der legendäre Meisterdetektiv Hercule Poirot (Kenneth Brannagh) den „Mord im Orient-Express“ aufzuklären. Mit einer hochkarätigen Besetzung ist die bildgewaltige Neuinszenierung auch für all jene ein Erlebnis, die den berühmten Roman schon auswendig kennen.

Filmstart ist jeweils um 21.30 Uhr. Wie immer gilt: Sitzgelegenheiten sind selbst mitzubringen, für das leibliche Wohl vor Ort ist gesorgt.