Kinderschutzbund besucht den Schweriner Zoo

397
Die Kindergruppe (zwei Kinder fehlen), die Betreuerinnen Marlies Albracht (links), Steffi Franz (rechts) und Franz Albracht (Mitte). Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Im Rahmen der Aktion „Fereinpass“ des Ortsjugendrings Ratzeburg“ besuchten neun Schulkinder den Schweriner Zoo. Los ging es gegen 9 Uhr mit einem Bus des örtlichen „Roten Kreuzes“ und einem PKW nach Schwerin.

Die Kinder erhielten für unterwegs ein Lunchpaket, welches Marktkauf Süllau gesponsert hatte. Im Zoo angekommen wurden ersteinmal die Bollerwagen zum Transport der Getränke und Rucksäcken angeheuert. Die Zugmädchen und -jungen waren schnell gefunden. Jetzt wurden die  einzelnen Freigehege, unter Führung der Schülerin Sophia (Dauerkarte), im Sinne der
Kinderrechte, „Kinder an Entscheidungen beteiliegen“, erkundet. Insbesondere der Streichelzoo,
das Froschhaus, die Nashörner und die Erdmännchen fanden das Interesse der Kinder.

Die grüne Oase des Zoos lud zu Pausen im Schatten ein. Der Kinderschutzbund sponserte
das Mittagessen im Waldrestaurant. Zwischendurch wurden die zahlreichen Spielplätze
zum Verweilen und Spielen angesteuert. Zum Abschluß erhielten die Kinder noch ein
Eis durch den Kinderschutzbund. Gegen frühen Abend erreichte die Gruppe
wohlbehallten wieder Ratzeburg.

Franz Albracht, Vorsitzender des Kinderschutzbunds Herzogtum Lauenburg: „Mit einer kleinen
Gruppe erlebten wir interessierte-, freudige- und lebhafte Kinder. Die Betreuer des Kinderschutzbundes haben gemeinsam mit den Kindern einen erlebnisreichen Tag erlebt. Im nächsten Jahr gibt es wieder ein Angebot. Wir bedanken uns für das Vertrauen bei den Eltern der Kinder“.