Ratzeburger Rotarier möbelten ‚Spielmobil‘ auf

562
Rosalie (6) freut sich mit Bürgervorsteher Ottfried Feußner (li.), dass die Rotarier das Spielmobil wieder fit gemacht haben. Hinten von rechts: Rainer Voß, Jörg Steinbach, Dieter Dreyer, Werner Rick und Sven Garrels. Foto: privat/hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Ein Traum in Himmelblau – so präsentiert sich derzeit auf der Schlosswiese das Spielmobil der Stadt Ratzeburg. Es ist der Mittelpunkt der diesjährigen Ferienaktion der Stadtjugendpflege und musste dazu in einem aufwändigen Arbeitseinsatz von Mitgliedern des Rotary Clubs Ratzeburg-Alte Salzstraße renoviert und neu angestrichen werden. Am 8. Juli 2018 übergaben die Rotarier das Spielmobil an Bürgermeister Rainer Voß und Bürgervorsteher Ottfried Feußner.

Der ehemalige Bauwagen war schon sehr in die Jahre gekommen. Entsprechend groß war der Renovierungsaufwand, wie der Gemeindienstbeauftragte des Clubs, Dieter Dreyer, berichtet: „Wir haben ca. 80 bis 90 Arbeitsstunden investieren müssen. Eine Wand und das Dach mussten abgetragen und völlig neu aufgebaut werden.“ Fünf Mitglieder des Clubs unter Anleitung von Holzexperte Werner Rick haben in einer Werkhalle der Firma Rick-Holzbau in Ziethen ganze Arbeit geleistet.

Der Club hatte für dieses Projekt einen Betrag von 3.000 Euro eingestellt, der nicht vollständig in Anspruch genommen werden musste.

Rotary International ist eine weltanschaulich nicht gebundene, überparteiliche Vereini­gung von 1,2 Millionen Männer und Frauen aller Berufe, die sich in weltweit 35.000 Clubs zusammen-geschlossen haben. Unter dem Motto „Service above Self“ (Selbstlos dienen) verfolgen die Clubs eigene gemeinnützige Projekte, beteiligen sich aber auch an den Schwerpunkt-Programmen von Rotary International wie dem Kampf gegen die Kinderlähmung und dem weltweit größten privaten Jugendaustausch.

Der Rotary Club Ratzeburg-Alte Salzstraße wurde 1992 gegründet. Die 40 Mitglieder verfolgen humanitäre Projekte in Mittel- und Osteuropa sowie im regionalen Umfeld. Hier steht vor allem die Jugend im Mittelpunkt: Der Club finanziert u.a. das Anti-Gewalttraining für Ratzeburger Grundschüler und kümmert sich mit verschiedenen Projekten um Schüler und minderjährige Flüchtlinge im Regionalen Berufsbildungszentrum in Mölln.