GeoPark: Ein Herz für Steine

150
Wer ein Herz für Steine hat ist bei den GeoPark Exkusrionen genau richtig. Foto GeoPark Nordisches Steinreich
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Die Faszination für Steine am Meer packt fast jeden und kaum einer, der nicht einen schönen Stein mit nach Hause nimmt. Aber wie sind sie entstanden? Warum findet man so etwas zerbrechliches wie Seeigel im harten Feuerstein? Wie kommen die Steine an den Strand? Um diese und viele weitere Fragen geht es bei den nächsten beiden geologischen Exkursionen des GeoParks Nordisches Steinreich an die beiden aktivsten Kliffs der deutschen Ostseeküste.

An diesen Ostseestränden treten immer wieder frische Steine zu Tage, die in den Ostseewellen bunt glitzern und leuchten. Besonders beliebt ist die sogenannte Ostseejade, die in Wirklichkeit gar keine Jade ist, aber diesen Namen trägt, weil sie gerne zu Schmuck verarbeitet wird. Am Sonnabend, 23. Juni, von 16 bis 17.30 Uhr am Kliff von Travemünde. Treffpunkt ist 23570 Brodten, Wieskoppel 1, am Haus „Seeblick“, dem Haus bei der Treppe zum Strand. Und am Sonntag, 24. Juni, von 16 bis 17.30 Uhr am Kliff von Boltenhagen. Treffpunkt ist 23948 Klütz/Steinbeck, Dorfstraße 4, auf dem Strandparkplatz (gebührenpflichtig).

Für beide Exkursionen ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer 04547 159315 oder info@geopark-nordisches-steinreich.de notwendig. Details und eine genaue Anfahrtsbeschreibung zu diesen und vielen anderen Veranstaltungen findet man unter: www.geopark-nordisches-steinreich.de

1. Das Kliff von Travemünde – Ein geologischer Strandspaziergang
Sa, 23. Juni 2018 16:00 – 17:30 Uhr,
Brodten, Wieskoppel 1, am Haus „Seeblick“, dem Haus bei der Treppe zum Strand. 9,-/Person. Mit Anmeldung!

2. Das Kliff von Boltenhagen – Ein geologischer Strandspaziergang
So, 24. Juni 2018 16:00 – 17:30 Uhr,
Klütz / Steinbeck, Dorfstraße 4, auf dem Strandparkplatz
9,-/Person. Mit Anmeldung!