Grüne nehmen den Auftrag der Möllner an

1320
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). “Wir freuen uns über das tolle Ergebnis für die Grünen und bedanken uns für das uns entgegengebrachte Vertrauen”, erklärt Thomas Buhmann stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Möllner Grüner angesichts des Wahlergebnisses seiner Partei. Diese holte 20,3 Prozent der Stimmen bei der Kommunalwahl am vergangenen Sonntag.

„Es liegt uns besonders am Herzen zeitnah die Möllner Innenstadt von der massiven Verkehrsbelastung und dem gravierenden Lärm, Abgasen und Dieselruß zu befreien“, so Konstantin von Notz. Von Notz hatte den Wahlkreis in der Innenstadt direkt gewonnen. „Zentrales Anliegen unserer Politik bleibt eine Stadtentwicklung bei der, der Mensch und nicht das Auto im Mittelpunkt steht”, ergänzt die Fraktionsvorsitzende Regina Hälsig.

Im Hauptausschuss wollen sich Regina Hälsig und Thomas Buhmann für eine bürgernahe und transparente Verwaltung – im Bauausschuss Mechthild Rosker und Regina Hälsig für eine Stadtentwicklung mit Herz und eine menschen- und umweltfreundliche Mobilitätspolitik – im Finanzausschuss Thomas Buhmann und Mechthild Rosker für eine nachhaltige, transparente Finanzpolitik – im Ausschuss für Schule,Soziales, Jugend u. Sport Sabine Tetzlaff und Reimund Waldorf für ein gutes Betreuungsangebot in Kita und Schule, Stärkung des Ehrenamtes sowie für Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in den Ausschüssen – im Forst- und Grünflächenausschuss Reimund Waldorf und Oliver Morgenroth für die Stärkung der Artenvielfalt in und um Mölln und die naturnahe Bewirtschaftung des Möllner Waldes – im Tourismusausschuss Sabine Tetzlaff und Hans Schneider für starken naturnahen Tourismus, ein vielfältiges Kulturangebot und Stärkung des Wirtschaftsfaktors Tourismus in der Stadt einsetzen. Die Grünen haben als neue und größere Fraktion bereits ihre Arbeit aufgenommen.
Den Fraktionsvorsitz übernehmen Regina Hälsig und Thomas Buhmann.

Vorheriger ArtikelWi mookt Theoter!
Nächster ArtikelFeel the Blues in Mannhagen
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.