Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Zum dritten Mal in Folge präsentiert die Kultur-Community der Stiftung Herzogtum Lauenburg gemeinsam mit der Pegasus-Crew das Pegasus-Open-Air Festival in Mölln: Am Sonnabend, 12. Mai, wird den Musikfans ab 13 Uhr umsonst und draußen eine abwechslungsreiche Mischung an Live-Bands geboten, die es in sich hat. Veranstaltungsort ist in diesem Jahr der Bolzplatz gleich neben der Möllner Jugendherberge (Am Ziegelsee 2). Für Essen und Trinken zum schmalen Preis ist gesorgt.

Los geht es mit der jungen Hamburgerin „Smalltownsnitch“, die sich als Singer/Songwriterin mit gesellschaftlichen und politischen Themen befasst. „Backbord“, ursprünglich aus Mölln stammend, sind eine deutschsprachige Band, die Punk und progressiven Rock verbindet. Darauf folgt der Rapper „Frank-Walter P.“, der seine tanzbare Musik als Wurzelbehandlung ohne Betäubung bezeichnet. Die Freiburger Band „The Gums“ pendelt zwischen Old-School-Punk und Skate-/Pop-Musik. Mit „About Blank“ tritt die in der Region bereits bekannte Möllner Punkrock-Band auf, deren Musik irgendwo zwischen Pop, Grunge, Punk, Reggae, Blues und Rock verortet ist. „B104“ bringen einen „fetten Gitarrensound“ auf die Bühne – Pop, Rock und Rap aus Mecklenburg-Vorpommern. Von den Lübeckern „Enlaced by Tempest“ gibt es feinsten Metalcore auf die Ohren. Headliner sind „Fuck Art, Let´s Dance“, die vielen von Youtube bekannt ist. Der Name ist Programm – tanzbare Musik, die Indie-Pop mit Gitarren- und Synthesizer-Sound verbindet.

Das Veranstaltungsgelände ist auch in diesem Jahr gut zu Fuß erreichbar und ausgeschildert, eine Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist gegeben.

Das Pegasus-Open-Air ist eine Kooperation zwischen der Stiftung Herzogtum Lauenburg, dem Möllner Jugendzentrum Takt-Los sowie vielen ehrenamtlich Engagierten aus dem Kreis und wird vom Jugendforum der Partnerschaft für Demokratie des Kreises im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Mehr Infos unter www.pegasus-open-air.de und bei Facebook unter www.facebook.com/kultcom.