Festnahme nach Verfolgungsfahrt

992
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Kuddewörde (pm). Am 13. April 2018, gegen 21.30 Uhr erhielten die Beamten des Polizeibezirks- und Autobahnrevier Ratzeburg den Hinweis, dass auf der A24 Höhe Kuddewörde in Fahrtrichtung Osten ein zuvor unterschlagener grauer BMW 650i geortet worden sei. Die eingesetzten Beamten, erfolgreiche Fachkräfte im Bereich der KFZ-Kriminalität, fahndeten sofort auf der A24 in Richtung Berlin nach diesem Fahrzeug.

Kurz hinter der Abfahrt Hagenow ergab eine neue Ortung, dass der flüchtende BMW diese Abfahrt auch gerade passiert haben muss, so dass die Beamten die Fahndung aufrechterhielten. In der Baustelle vor der Abfahrt Herzsprung fiel den Polizisten – während der Verfolgung des BMW – ein schwarzer Audi RS 6 auf. Eine Recherche über die zuständige Leitstelle ergab, dass auch dieser Audi zuvor unterschlagen worden war.

Kurz vor der Abfahrt Herzsprung konnte der BMW in Zusammenarbeit mit Polizeibeamten aus Brandenburg endlich gestoppt und der Fahrer festgenommen werden. Auch der Audi konnte kurze Zeit darauf angehalten werden. Der Fahrer dieses Fahrzeugs wurde ebenfalls festgenommen.

Hier zeigt sich, dass eine gute Zusammenarbeit mit anderen Länderpolizeien einen hohen Stellenwert für Erfolge in diesen Deliktsbereich hat aber auch dass sich die Hartnäckigkeit und Einsatzbereitschaft der eingesetzten Beamten lohnte.

Vorheriger ArtikelExperiment Fastenzeit: Bandnudeln mit Spinat und Champignons am Tag 42
Nächster ArtikelAb nächster Woche endlich Spargel!
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.