Wo drückt der Schuh?

Junge Union und Landjugend über Mobilität, Partybusse und Digitalisierung

0
304
JU und LaJu tauschten sich aus zu den Themen Digitalisierung und Mobilität. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Lütau (pm). Die Junge Union und der Kreislandjugendverband Herzogtum Lauenburg fanden sich am letzten Mittwoch in Lütau zusammen, um über die Herausforderungen in der ehrenamtlichen Arbeit der Landjugend sowie des täglichen Lebens im Herzogtum zu sprechen. „Wie ein roter Faden zieht sich bei uns das Thema der Verkehrsanbindung durch– vor allem auf dem Land, aber auch in den Städten. Gerade abends und am Wochenende ist das ein echtes Problem“, berichtet die Kreisvorsitzende der Landjugend. Da das gerade bei den Scheunenfeten ein Thema sei, begrüße die Landjugend den Vorschlag der CDU und JU zur Einrichtung eines „Partybusses“.

„Klar ist doch, dass beim Thema Mobilität für alle Generationen mehr getan werden muss. Ein Partybus sorgt für Sicherheit auf der Straße, Entlastung der Eltern, klimafreundliche Anreisen zu Großveranstaltungen wie Scheunenfeten und nicht zuletzt verbessert das dann auch die Lebensqualität hier im Kreis“, so der JU- Kreisvorsitzende und Kreistagskandidat für Geesthacht, Florian Slopianka.

Ein solcher Bus solle dann aus Städten ebenso wie aus dem ländlichen Raum Interessierte gleich welchen Alters gegen ein kleines Entgelt einsammeln und zur Scheunenfete oder anderen Großveranstaltungen fahren, um sie nachts wieder sicher zurück nach Hause zu bringen.

Henning Lüneburg, Kreistagskandidat für Lauenburg/Lütau/Büchen, zieht ein positives Fazit zum Austausch mit der Landjugend: „Es ist großartig, was die LaJu hier im Kreis auf die Beine stellt. Und der Austausch zeigt, dass die LaJu genau weiß, wo der Schuh drückt und das bei vielen Themen: Neben dem Partybus haben wir zum Beispiel die Chancen der Digitalisierung für schlankere und schnellere Verwaltungsabläufe diskutiert. Wir wollen den Austausch gerne nach der Kommunalwahl fortführen.“

Nina Zingelmann ergänzt: „Wir freuen uns über die Gelegenheit, von unserer Arbeit und unseren Anliegen zu berichten. Unabhängig davon, welche Partei es ist, finden wir die Ideen zur Mobilität und zur Digitalisierung wirklich gut.“

Wer mehr erfahren möchte, kann das vollständige Wahlprogramm der CDU unter www.cdu-herzogtum.de lesen.