Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ich gebe zu, dass ich mich gedanklich weitaus mehr mit unserem anstehenden Umzug beschäftige, als mit dem Experiment. Dennoch halten wir durch. Und das zeigt ja auch, dass Vieles doch schon ganz gut in den Alltag aufgenommen wurde.

Brot backen macht uns überhaupt nichts mehr aus. Bananenbrot, Apfelbrot, Pfannkuchen, Schokocrossies und sogar Kekse backen wir eben, wenn uns nach was Süßem ist. Die Brotaufstriche könnten noch etwas abwechslungsreicher ausfallen, aber da werde ich sicher noch ein paar Rezepte mit ins Repertoire aufnehmen.

Die Biogeschichte haben wir, außer im Supermarkt darauf zu achten, bisher sehr wenig umgesetzt. Was der Lauenburger Wochenmarkt da wohl zu bieten hat? Nudeln (nach Rezept angerührt) machen sich wirklich sehr leicht selbst. Und der Mann hat, glaube ich, wieder mehr Spaß in unserer Küche. Es ist so toll, wie er sich laufend selbst übertrifft und uns die besten Sachen kocht, während ich das Kind ins Bett bringe.

Falafel wollen wir zum Beispiel auch noch selbst machen. Pitabrot mit selbigen essen wir ja doch auch immer gern mal. Noch bleiben uns fünf Tage. Also im Experiment.

Heute esse ich zum Frühstück die beiden Burgerbrötchen, die von gestern übrig waren. Meine Freundin hat mir gestern von ihr selbstgemachten „Lachs“ mitgebracht. Aus Möhren. Das Rezept stammt von Jerome Eckmeier. Eine wirklich verrückte Idee, die aber fantastisch schmeckt.

Meine Eltern fliegen heut nach Kreta und besuchen uns vorher noch einmal. Das Kind und seine Oma sind ein Herz und eine Seele. Nun zum Abendessen gibt es Bratkartoffeln. Mit dicken Bohnen in Mehlschwitze. So hat meine Mutter sie immer gekocht, und ich liebe dieses Gericht. Mann gegen Mama. Ein harter Kampf… Aber es duftet schon herrlich!

In dieser Serie bereits erschienen:

Experiment Fastenzeit: Resteverwertung am Tag 1

Experiment Fastenzeit: der Ehrgeiz ist erwacht am Tag 2

Experiment Fastenzeit: Kaum was ohne Plastikumverpackung am Tag 3

Experiment Fastenzeit: Urlaub am Tag 4

Experiment Fastenzeit: Lecker Ciabatta am Tag 5

Experiment Fastenzeit: Nichts, wofür man sich schämen müsste am Tag 6

Experiment Fastenzeit: Frischkäse auf Brötchen am Tag 7

Experiment Fastenzeit: Angekommen im Experiment am Tag 8

Experiment Fastenzeit: Kleine Schummelei am Tag 9

Experiment Fastenzeit: ein nahezu perfektes Dinkelkörnerbrot am Tag 10

Experiment Fastenzeit: Zurück im Alltag am Tag 11

Experiment Fastenzeit: die Probestulle schmeckt am Tag 12

Experiment Fastenzeit: Möhren- und Apfelbrot am Tag 13

Experiment Fastenzeit: Gemüse vom Bioladen oder Wochenmarkt?

Experiment Fastenzeit: Mit Müsli in die Zukunft

Experiment Fastenzeit: dicker Salat am Tag 16

Experiment Fastenzeit: Schokocrossies für die Nerven

Experiment Fastenzeit: schnelles Kartoffel-Gemüse-Chili

Experiment Fastenzeit: große Zufriedenheit am Tag 21

Experiment Fastenzeit: Aber die Remoulade ist selbstgemacht

Experiment Fastenzeit: Kopfgegrummel am Tag 23

Experiment Fastenzeit: Die Pommessünde am Tag 24

Experiment Fastenzeit: altes Brot am Tag 25

Experiment Fastenzeit: Chips aus Apfelschalen

Experiment Fastenzeit: zufriedenes Frühstück am Tag 27

Experiment Fastenzeit: verführerische Saftabteilung am Tag 28

Experiment Fastenzeit: Es schmeckt wahnsinnig gut

Experiment Fastenzeit: restefreies Abendessen am Tag 30

Experiment Fastenzeit: es geht um die Wurst am Tag 31

Experiment Fastenzeit: Völlig unaufgeregt und entspannt am Tag 32

Experiment Fastenzeit: ein Funken Stolz am Tag 33

Experiment Fastenzeit: Nudeln von der Stange am Tag 34

Experiment Fastenzeit: Sprung ins kalte Wasser

Experiment Fastenzeit: Pellkartoffeln und Zucchinischeiben am Tag 36

Experiment Fastenzeit: Nudelwürste am Tag 38

Experiment Fastenzeit: Jetzt ist es ernst

Experiment Fastenzeit: Wir wollen Burger essen