Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Es ist 8.15 Uhr. Das Kind strahlt mich an. Wie kann sich denn bitte eine innere Uhr so plötzlich so drastisch verstellen? Ich finde das nicht gut…

Der Mann ist arbeiten. Brot ist noch da, ich mache uns schnell das Reiswaffelmett, und gegen 11 Uhr frühstücken wir. So früh am Tage. Und dann? Ich plane, zwei weitere Aufstriche zu kochen und weiche die Linsen schonmal ein. Das Kind ist mittlerweile deutlich müde, aber Mittagsschlaf? Es ist doch kein Baby mehr. Wär ja auch zu schön.

Zum Glück schneit es herrlich dicke Flocken. Wir gucken erst eine Weile aus dem Fenster und gehen dann raus. Klar, in der Karre schläft es. Der Spaziergang ist herrlich entspannend, Schnee ist wohl zu gefährlich für Großstädter, jedenfalls sind wir relativ allein unterwegs. Und noch vor 14 Uhr schon wieder zurück. Unsere Frühstückszeit von vor dem Urlaub. Der Tag zieht sich ganz schön.

Zwischendrin gibt`s immer mal ein Stückchen vom Apfelbrot. Und ich koche den Cashew-Möhren-Aufstrich. Die Probestulle schmeckt uns beiden. Fein. Gleich weiter, Rote Linsen-Aufstrich steht auch noch auf dem Programm. Jetzt kommen meine gesammelten Aufstrichgläser zum Einsatz, ich bin ein kleines bisschen stolz auf meinen selbst gefüllten Kühlschrank.

Wir werden wohl noch einiges an Vorratsgläsern brauchen, in denen die Zutaten für all unsere Leckereien so gut aussehen. Nach einer wirklich genutzten Küche. Bunt, frisch, lecker.

Als das Kind um 20 Uhr schläft, bin ich auch schon ziemlich fertig mit der Welt. Der Mann kocht uns eine Gemüse-Reispfanne. Es riecht schon köstlich. Ich gebe zu, dass der Gedanke an eine TK-Pizza verlockend war. Gemeinsam haben wir es geschafft, zu widerstehen. Morgen backe ich wieder frisches Brot.

In dieser Serie bereits erschienen:

Experiment Fastenzeit: Resteverwertung am Tag 1

Experiment Fastenzeit: der Ehrgeiz ist erwacht am Tag 2

Experiment Fastenzeit: Kaum was ohne Plastikumverpackung am Tag 3

Experiment Fastenzeit: Urlaub am Tag 4

Experiment Fastenzeit: Lecker Ciabatta am Tag 5

Experiment Fastenzeit: Nichts, wofür man sich schämen müsste am Tag 6

Experiment Fastenzeit: Frischkäse auf Brötchen am Tag 7

Experiment Fastenzeit: Angekommen im Experiment am Tag 8

Experiment Fastenzeit: Kleine Schummelei am Tag 9

Experiment Fastenzeit: ein nahezu perfektes Dinkelkörnerbrot am Tag 10

Experiment Fastenzeit: Zurück im Alltag am Tag 11