‚Die Sch’tis in Paris‘ – exklusive Vorpremiere im Filmclub

653
Noch ahnt niemand, dass Valentin ein Sch'ti ist. Foto: Concorde Filmverleih
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Beim Filmclub Burgtheater Ratzeburg gibt es am Montag, 19. März, um 20 Uhr im Großen Haus des Burgtheaters in einer exklusiven Vorpremiere die französische Erfolgskomödie „Die Sch’tis in Paris“ zu sehen. Der erste Film „Willkommen bei den Sch’tis“ brach 2009 den Filmclub Besucherrekord im ausverkauften Burgtheater. Der zweite Teil hat letzte Woche in Frankreich nun auch wieder alle Rekorde gebrochen.

Der Filmclubvorsitzende Martin Turowski ist deshalb sehr stolz, diesen Film in einer exklusiven Vorpremiere vor dem deutschen Bundesstart schon zeigen zu dürfen.

Valentin ist aktuell der größte Star der Pariser Architektur- und Kunstszene. Mit seiner Frau Constance verkehrt er in der High Society der französischen Hauptstadt. Doch in Wahrheit macht Valentin seinen Bewunderern und Freunden schon seit langem etwas vor: Er behauptet, vom iranischen Schah abzustammen, doch tatsächlich kommt er aus dem Arbeitermilieu des ärmlichen Norden Frankreichs – er ist, mit anderen Worten, ein Sch’ti. Valentins Bruder Gustave lebt mit seiner Frau Louloute und der gemeinsamen Tochter in einem Wohnwagen zwischen dem Haus der Mutter und dem Autoschrottplatz des Vaters. Als Gustave in Geldsorgen gerät, soll Valentin ihm aushelfen und so lotst er die ganze Familie unter einem Vorwand nach Paris. Da ist das Chaos natürlich vorprogrammiert…