Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Die Nacht war mies. Ganz mies. Früh schlafendes Kind bedeutet noch lange nicht, dass es dann auch einigermaßen durchschläft. Ich meine damit jetzt nicht, dass ich es gar nicht mehr stillen möchte. Ich meine einfach nur schlafen, und nicht aufstehen.

Das Kind sah das letzte Nacht anders, von Mitternacht bis etwa 3 Uhr habe ich noch versucht, sie wieder zum Einschlafen zu bringen, der Mann begleitete es liebevoll mit seinen typischen, nächtlichen Geräuschen. Dann sind wir noch einmal aufgestanden, haben ein bißchen Banane gegessen, Beruhigungsmusik gehört (ohne Erfolg), versucht, auf dem Sofa zu schlafen (ohne Erfolg), und sind dann gegen 4 Uhr wieder ins Bett. Gutenachtgeschichte auf Youtube angemacht. Und siehe da, etwa um halb 5 schlief das Kind auch schon wieder.

Entsprechend fertig bin ich heut früh noch, als Mann und Kind um halb 11 aufstehen. Aber ich darf liegenbleiben. Bis um 13 Uhr. Immernoch wie gerädert stehe ich auf, und die Brötchen sind schon fertig! Und frische Guacamole auch. Ach wie schön ist das. Die Sonne scheint, wir frühstücken. Der Frischkäse schmeckt auch auf Brötchen sehr gut. Vom Kaffee ganz zu schweigen…

Der lange Spaziergang, den wir dann machen wollten, wird verschoben, weil das Kind einschläft. Na gut, ich bin auch mit Lesen einverstanden. Tatsächlich darf ich zwei Stunden in der Sonne auf der Terasse sitzen. Fast wie im Sommer, nur ohne Schwitzen. Es ist wundervoll. Und die Datteln, die ich mir nebenbei gönne, sind auch okay. Wenn das nun noch GUTE Datteln wären… Bei den Naschsachen, die wir jetzt kaufen, also noch mehr auf die Qualität achten.

Heute Abend soll es Eintopf geben. Aber mich überkommt das Verlangen nach Nudeln. Da haben wir ja ohnehin noch welche, die mal weg müssen. Eine Tofubolognese dazu macht uns alle glücklich. Zum Nachtisch mache ich mir gleich noch ein bisschen Sojajoghurt natur mit Quittengelee und Kakaopulver.

Ob wir den Krimi noch zuende schauen können, wird sich zeigen. Ich hoffe nur, dass das Kind diese Nacht besser schläft. Ich könnte es gut gebrauchen…

In dieser Serie bereits erschienen:

Experiment Fastenzeit: Resteverwertung am Tag 1

Experiment Fastenzeit: der Ehrgeiz ist erwacht am Tag 2

Experiment Fastenzeit: Kaum was ohne Plastikumverpackung am Tag 3

Experiment Fastenzeit: Urlaub am Tag 4

Experiment Fastenzeit: Lecker Ciabatta am Tag 5

Experiment Fastenzeit: Nichts, wofür man sich schämen müsste am Tag 6