Linke tritt bei der Kommunalwahl 2018 erstmal in Mölln an

510
Timo Deinhard, Werner Hoffmann und Frank Klapschus (v. li.). Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Mitte Februar hatte die Möllner Linke in das Bistro Bibione eingeladen, um ihre Kandidatenlisten für die Kommunalwahl aufzustellen. „Da sich unser Ortsverband erst Ende 2017 gegründet hatte, war die Besetzung aller Wahlkreise mit geeigneten Direktkandidaten die erste Hürde“, berichtet Timo Deinhard, Sprecher der Möllner Linken. So kam es dann auch, dass von den vierzehn Wahlkreisen nur dreizehn besetzt werden konnten. Deinhard: „Es tun uns sehr leid, dass die Menschen im Wahlkreis 9 nun leider nicht der Linken ihre Stimme für die Möllner Stadtvertretung geben können“.

Bei der Linken ist man trotzdem zuversichtlich, dass man in Fraktionsstärke in den Stadtrat einziehen wird. Auf die vorderen Listenplätze wurden Timo Deinhard, Werner Hoffmann und Frank Klapschus gewählt. Deinhard: „Wir wollen insbesondere den sozialpolitischen Aspekten, wie der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, in der Möllner Kommunalpolitik ein stärkeres Gewicht verleihen. Aber auch Themen wie die Verkehrssituation in der Innenstadt, die Entwicklung der ehemaligen Hafenflächen, das marode Parkhaus und die Gewährleistung von Barrierefreiheit im ÖPNV gemäß EU-Richtlinie müssen dringend angepackt werden. Wir wollen gemeinsam mit den Einwohnerinnen und Einwohnern von Mölln nach Lösungen für die dringenden Probleme der Stadt suchen. Gute Kommunalpolitik zeichnet sich dadurch aus, dass die Betroffenen von Anfang an bei allen Entscheidungsprozessen mit ins Boot geholt werden.“

Der Ortsverband trifft sich jeden zweiten Mittwoch im Monat um 19 Uhr im Bistro Bibione, Mühlenplatz 2. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen.