Demenznetz-Stammtisch in Lauenburg: Ausblick und Planung 2018

258
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg/Lauenburg (pm). Zu Beginn des dritten Jahres seines Bestehens lädt das Demenznetz Herzogtum Lauenburg alle Akteure und Interessierten in den Südkreis ein. Der 13. Demenznetz-Stammtisch beginnt am Mittwoch, 7. März, um 16 Uhr im Walter-Gerling-Haus, Berliner Straße 85 in Lauenburg. Die Einrichtung gehört zu den Wohn- und Service-Zentren der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und bietet Plätze in der Wohnpflege und in der Kurzzeitpflege an sowie Seniorenwohnungen mit Service. Die AWO Lauenburg begleitet und unterstützt die Tätigkeit des Demenznetzes seit Beginn an.

Seit über zwei Jahren bringen die Akteure des Demenznetzes mit Geduld, Überzeugung und Nachdruck immer wieder das Thema Demenz an die Öffentlichkeit. Sie beraten und vermitteln im konkreten Fall, geben ihr Wissen weiter und kümmern sich um Betroffene und deren Angehörige. „Demenz kann jeden betreffen – persönlich, in der Familie oder im weiteren sozialen Umfeld. Genau darum ist die Sensibilisierung aller gesellschaftlichen Bereiche sowie des Einzelnen eine wichtige Aufgabe unserer Zeit“, sagt Barbara Hergert vom Demenznetz.

In diesem Jahr plant das Demenznetz, mit Kinder- und Jugendeinrichtungen zu kooperieren, die Arbeit mit Kirchengemeinden zu intensivieren und die Aufklärung und Information in der Öffentlichkeit zu verbessern. Dazu gehören zum Beispiel die aktive Zusammenarbeit mit Volkshochschulen und Büchereien sowie die Veranstaltungen rund um den Welt-Alzheimertag im September. Weiterhin angeboten werden Schulungen für Mitarbeiter mit Kundenkontakt, beispielsweise im Einzelhandel, in der Gastronomie und bei der Polizei. Bei den Schulungen lernen die Teilnehmer, Menschen mit Demenz angemessen und sicher zu begegnen. Daneben bleibt die umfassende Beratung Betroffener und Angehöriger eine der wichtigsten Aufgaben des Demenznetzes. Darüber hinaus beteiligt sich das Demenznetz als planendes und mitentscheidendes Gremium an der Kreis-Pflegekonferenz.

Das Koordinations-Team des Demenznetzes lädt alle interessierten Menschen ein, das begonnene Netz weiter zu knüpfen, sich zu informieren, auszutauschen und von den vielfältigen Kontakten und Erfahrungen zu profitieren. Um Anmeldung zum 13. Demenznetz-Stammtisch wird gebeten bis zum 5. März bei Barbara Hergert unter der Telefonnummer 04541/13 3939 oder per Email an info@demenznetz-rz.de.

Vorheriger ArtikelEckhard Graf ist Spitzenkandidat der SPD Groß Grönau
Nächster ArtikelLinke tritt bei der Kommunalwahl 2018 erstmal in Mölln an
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.