Bürgermeisterwahl in Ratzeburg: Der Weg ist frei für Rainer Voß

67
Kein Gegenbewerber: Rainer Voß steht voraussichtlich ein entspannter Wahlkampf bevor. Foto: Anders
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (koem). Lediglich fünfzehn Minuten dauerte am Freitagnachmittag (18. Januar) die Sitzung des Gemeindewahlausschusses, in der offiziell die Wählbarkeit der Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am Sonntag, 3. März 2013, festgestellt wurde. Der Amtsinhaber Rainer Voß war der Einzige, der sich bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist für den Chefsessel im Ratzeburger Rathaus beworben hat.

Neben dem Bürgervorsteher Ottfried Feußner hatten noch weitere fünf Bürger auf den Zuhörerstühlen im Trauzimmer des Rathauses Platz genommen, als der stellvertretene. Wahlausschussvorsitzende Ralf Weindock die Sitzung eröffnete. Es wurde festgestellt, dass die eingereichten Wahlunterlagen des Bewerbers, des amtierenden Bürgermeisters Rainer Voß form- und fristgerecht eingereicht wurden und die persönlichen Voraussetzungen vorliegen.

Ausschussmitglied Stefanie May appellierte an alle Bürger, auch nur bei einem wählbaren Kandidaten unbedingt am Wahltag von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Vor sechs Jahren stellten sich fünf Kandidaten der Bürgermeisterwahl. Da keiner der fünf Kandidaten die absolute Mehrheit erhielt, wurde in einer spannenden Stichwahl Rainer Voss mit 50,14 Prozent der Stimmen zum Bürgermeister gewählt.

Bürgermeisterkandidat Rainer Voß ist 56 Jahre alt, in Ratzeburg geboren und wohnt mit seiner Familie auch in seiner Heimatstadt. Die Verwaltungsausbildung zum gehobenen Verwaltungsdienst absolvierte er bei der Stadt Ratzeburg, wechselte bald danach zum Amt Breitenfelde und war dort seit 1997 leitender Verwaltungsbeamte bis zur seiner Bürgermeisterwahl in Ratzeburg. In den Jahren 1998/1999 hatte Rainer Voß einen Lehrauftrag an der Hochschule Wismar.