Hafenfest mit dem Passat Chor in Berkenthin

645
Der Berkenthiner Salzprahm. Foto: Anders
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Berkenthin (pm). Die Prahmkameraden und der Kulturausschuss der Gemeinde laden zu einem fröhlichen Hafenfest an der Berkenthiner Kanalschleuse am Sonntag, 5. September 2021 ein. Im Mittelpunkt steht dabei der von den Berkenthiner Prahmkameraden nachgebaute Salzprahm. Es ist die Rekonstruktion eines mittelalterlichen Bootstyps, mit dem schon vor rund 500 Jahren auf dem Stecknitz-Kanal das Lüneburger Salz von Lauenburg nach Lübeck transportiert wurde. Es handelt sich dabei um ein Flachbodenschiff, das von Land aus mit Menschenkraft durch den Kanal getreidelt, das heißt gezogen werden musste. Heute soll das Fest rund um den Salzprahm daran erinnern, dass die Geschichte Berkenthins eng mit dem mittelalterlichen Salzhandel zwischen Lüneburg und Lübeck verbunden ist.

Eröffnet wird das bunte Treiben um 10 Uhr mit einem Open-Air-Gottesdienst, der gemeinsam von Pastor Wolfgang Runge und Pastor Jaan Thiesen direkt unter dem Kanalhering gehalten und in dem Vikar Simon Lescow feierlich verabschiedet wird. Anschließend lädt ein bunter kulinarischer Markt auf der Wiese direkt an der Kanalschleuse zum Verweilen ein. Die Besucher erwartet ein vielseitiges Angebot von Speisen und Getränken, darunter natürlich Räucherfisch direkt aus dem Räucherofen und andere Fischspezialitäten. Abgerundet wird die Auswahl durch Kaffeespezialitäten und einen Kuchen- und Eisstand. Für die musikalische Untermalung sorgt derweil DJ Ritchy Bergmann mit entsprechend stimmungsvoller Seemannsmusik.

Die jungen Besucher erwartet zudem ein kleines Kinderprogramm. Ein ganz besonderer Höhepunkt bildet dann der Auftritt des bekannten Passat Chors aus Lübeck-Travemünde, der ab 14 Uhr auf der Bühne stehen wird. Mit seinem unverwechselbaren Sound, einer Mischung aus Seemannsliedern, Shantys, maritimer deutscher und internationaler Folklore ist der Chor seit vielen Jahren eines der musikalischen Aushängeschilder der Hansestadt Lübeck und regelmäßiger Gast in Funk und Fernsehen.

Prahmkameraden und Kulturausschuss betonen ausdrücklich, dass sich die Veranstaltung streng nach den Regeln der dann geltenden Coronaverordnungen richten wird. Sie freuen sich schon jetzt auf eine rege Beteiligung!