Paul Grindel gewinnt die Deutsche Triathlon-Meisterschaft in Schongau

452
Paul Grindel auf der Laufstrecke. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Mit insgesamt 16 Kaderathleten der SHTU fuhr Landestrainer Carsten Kröger am letzten Wochenende zu den Deutschen Meisterschaften der Jugend B, Jugend A und den Junioren in das bayrische Schongau. Auf diesen Saisonhöhepunkt hatten sich unter schwierigsten Bedingungen alle in vielen Trainingslagern, Sichtungen und beim Kadertraining in der Sportschule des Landessportverbandes vorbereitet. Hier konnten sie auch wöchentlich ihre Schwimmeinheiten absolvieren. Mit dabei auch die fünfzehnjährigen Möllner Jugendlichen Paul Grindel und Ben Schumacher, welche zuhause lauftechnisch von Lydia und Daniel Sommerfeld trainiert wurden und schwimmerisch erst kurz vor den Sommerferien wieder im Möllner Augustinum ins Becken kamen.

Nach über einem Jahr coronabedingter Wettkampfpause war es spannend, sich wieder im Wettkampf zu messen. Nur eine Woche vor der Deutschen Meisterschaft fand dann der erste Test beim Triathlon in Darmstadt statt. Hier schlugen sich beide Möllner hervorragend, Paul wurde trotz eines Wechselfehlers guter Fünfter und erreichte dabei die beste Laufzeit aller Athleten seiner Wertungsklasse. Ben kam als 12. ins Ziel und zeigte ebenfalls im abschließenden Lauf seine beste Leistung. Zufrieden ging es dann nach einer weiteren Trainingswoche am Samstag ins bayrische Schongau, wo im Rahmen des 9. Schongau-Triathlons die Deutschen Meisterschaften ausgetragen werden sollten. Das Wochenende fing nicht gut an, wegen erheblicher Regenmengen wurde der Triathlon am Samstag zum Duathlon.

Der Wettkampf am Sonntag lief wetterbedingt auch anders als geplant. Durch die Wassermassen wurde die Schwimmstrecke schon einen Tag vorher verlegt, dann jedoch zehn Minuten vor dem Start der Jugend B abgesagt, Treibholz im Fluss. Die Athleten standen schon mit Neo bereit. Es wurde alles kurzfristig zum Duathlon umorganisiert: Lauf-Rad-Lauf, Paul ging erst einmal von einem Nachteil für sich aus, dieses bewahrheitete sich aber nicht: Er konnte sich immer auf seine Laufleistung verlassen, jeweils war er dort der schnellste und beim Rad mischte er immer in der Führungsgruppe mit. Er hatte sich das Radrennen sehr gut eingeteilt, jeden Angriffsversuch gekontert, Platz vier auf dem Rad. Lohn für seine Mühe dann Deutscher Jugend-B-Meister. In seinem Sog kamen auch die weiteren SHTU-Jungen auf hervorragende Platzierungen. Jan Fuckerirer erreichte einen hervorragenden sechsten Platz und unser zweiter Möllner Athlet Ben Schumacher finishte auf Platz 13 der 50 zugelassenen Athleten. Dabei war das Rad mit Platz neun seine beste Disziplin.

Das Wetter wurde immer schlechter. Im zweiten Rennen der Jugend B – weiblich kam es zu Stürzen, das Rennen wurde abgebrochen, dann auch alle weiteren. Schade für die Athletinnen und Athleten.

Zum 1. August wechseln Paul und Ben an das Triathlon-Sportinternat nach Potsdam, starten aber weiterhin für die Möllner SV und in der SHTU.

Vorheriger ArtikelGerade abgeerntetes Gerstenfeld in Ziethen brannte am Sonnabend
Nächster ArtikelWalskelette im Kreis präsentieren?
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.