‚Pearls & Tears‘ begeisterten an der Berkenthiner Kanalschleuse

963
Auf der Bühne stand das in der Region bekannte Akustiktrio „Pearsl & Tears“
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Berkenthin (pm). Sommerliche Temperaturen, schöne Musik und gute Stimmung sorgten für einen gelungenen Auftakt der Berkenthiner Sommerkonzerte am letzten Freitag (18.06.) Dazu hatten sich zirka 200 Zuhörer an der Kanalschleuse eingefunden, die nach der langen kulturlosen Zeit „richtig Lust“ auf gute Live-Musik hatten.

Und sie kamen alle auf ihre Kosten: Auf der Bühne stand das in der Region bekannte Akustiktrio „Pearsl & Tears“ (Richard Bergmann, Gitarre und Gesang; Daniela Mahnke , Percussion und Gesang und Kerstin Klincker, Gesang) mit ihrer Interpretation bekannter Stücke der Rock und Popgeschichte, die teilweise mit witzigen plattdeutschen Texten dargeboten wurden. Auch ihnen war die Freude am Musizieren nach der langen Pause sichtlich anzumerken und so entwickelte sich bei untergehender Sonne ein stimmungsvoller Konzertabend, der alle Anwesenden in seinen Bann zog. Um wiederholte Zugaben musste die Band nicht lange gebeten werden! Die Zuhörer brachten ihr Gefallen zudem in einem wohlgefüllten Spendenhut zum Ausdruck.

Am kommenden Freitag, 25. Juni, steht nun das Gitarrenduo „Jessen & Melzer“ auf der kleinen Holzbühne am Kanal. Das Konzert beginnt wie üblich um 20 Uhr. Einlass ist ab 19.15 Uhr. Der Eintritt ist frei, am Ende wird aber wieder eine Spende für die Musiker erbeten. Die Zuschauer sollten eigene Sitzgelegenheiten mitbringen und auch für die eigne Verpflegung sorgen. Der Kulturausschuss Berkenthin als Veranstalter bittet darum, auch dieses Mal wieder die Vorgaben der geltenden Coronaverordnungen strengstens zu beachten.

Vorheriger ArtikelKulturSommer am Kanal: Theaterzauber zum Finale
Nächster ArtikelCDU setzt Eckpunkte für eine moderne Abfallwirtschaft
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.