KulturSommer am Kanal: Der Kreis blüht auf

Das Programm vom 19. bis 25. Juni 2021.

346
Ein unterhaltsames Gartenkonzert auf der Sommerwiese: Am 19. Juni können Kids und ihre Eltern im Park des Schwarzenbeker Amtsrichterhauses schöne Melodien und Instrumente kennenlernen. Foto: KulturSommer am Kanal
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Zum Sommerferienstart lässt der KulturSommer am Kanal der Stiftung Herzogtum Lauenburg (KuSo) den Kreis erblühen wie eine Sommerwiese. „Die dritte Woche bringt in Bildern und Tönen Farbigkeit für Groß und Klein in viele Ecken der Region“, freut sich Intendant Frank Düwel. Rund 20 Locations bieten Erlebnisräume für Konzerte unterschiedlichster Couleur, ein buntes Angebot für Kids und ihre Eltern, literarische Akzente und ein volles Orchester an Ateliers; alle Beteiligten möchten die Woche leuchten lassen. Hier ein Blick ins geplante Programm vom 19. bis 25. Juni – wie immer mit der Empfehlung verbunden, das Geschehen mit den aktuellen Infos auf der Webseite www.kultursommer-am-kanal.de aufmerksam abzugleichen.

Musik liegt in der Luft

Vier Konzerttage bieten Erwachsenen Hörgenuss zwischen Klassik und Fusion – und das nicht nur am Wochenende. Eine zauberhafte Begegnung mit Melodien berühmter Komponisten, einer unterhaltsamen Geschichte, einer Querflöte und Johanna Rabe erwartet das Publikum am Samstag (19.6.) in Koberg. In Lauenburg dürfen sich die Zuhörer an diesem Tag auf dem Friedhof „Von tausend Blumen angeblickt“ fühlen. Andrea Krtschil, Katja Bauke und Pastor Stephan Krtschil gestalten den Sommertag mit Trompeten, Posaunen und einer Lesung. Ausflüge ins Experimentelle unternehmen die Künstler am Sonntag (20.6.): Das Künstlerhaus Lauenburg lädt zu einem audiovisuellen Stadtspaziergang ein. Der „Klang-Parcours“ im öffentlichen Raum, ein aktuelles Projekt mit Soundwalks, Klangcollagen und weiteren akustischen Erlebnissen, führt zu 15 Stationen. Raffinierte Strukturen und Klangfarben lässt auch der Auftritt des Quintetts „Makroskop“ in Ritzerau erwarten. Das Set der Musiker aus Berlin verbindet akustisch bis elektronisch und ebenso melancholisch wie kraftvoll die Welten von Jazz, Fusion, World und Acoustic.

Am Donnerstag (24.6.) bringt Lorenz Stellmacher mit seinem neuen Programm „Pianoklänge am Gartenteich – Halleluja!“ die Welt nach Fitzen. Dort stellt er in Rincks kleinem grünen Paradies sein neues Programm vor. Im ewigen Garten – auf dem Geesthachter Waldfriedhof – lassen am Freitag (25.6.) Gregor Bator und Anna Preyss-Bator bei ihrer Sommer-Serenade mit Melodien aus Klassik, Romantik und Filmen Piano- und Violinenklang in den Himmel steigen. Den experimentellen Sound von Cello und Gitarre, Schlagzeug und Percussion verbinden Peter Köhler und Benjamin Lütke in Klein Zecher. Ihr Konzert „Back to the Roots“ in der Alten Schule zieht mit akustischen Instrumenten eine neue Verbindung zur dortigen Ausstellung.

Für die Kids: Lauschen und Mitmachen

Auch für Kids und ihre Familien steht Musik auf dem Programm: Beim Gartenkonzert im Park des Schwarzenbeker Amtsrichterhauses (19.6.) ist spannende klassische Musik zu hören – kindgerecht und mit leichter Hand vorgestellt von Anna Olivia Amaya Farias und Pablo Villafuerte von der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Sie möchten ihre Freude an Instrumenten und am Musizieren weitergeben. Das Projekt wird durch den Rotary E-Club Hamburg Connect ermöglicht. Action ist am Samstag und Sonntag (19./20.6.) bei Ausflügen ins Duvenseer Moor angesagt: Die Kunsttherapeutin Johanna Geschke streift mit den Kids durchs Grüne und lässt sie die gesammelten Zweige, Blätter, Steine u. v. m. zu kreativer „Natur-Kunst am Wegesrand“ verarbeiten. Etwas ruhiger, aber nicht weniger fantasievoll dürfte am Mittwoch (23.6.) Anna Maltens Märchenreise mit der Schiffsratte Konzilius in der Ratzeburger Stadtbücherei werden. „Das Taschenfloß“ heißt die Geschichte für kleine Neugierige ab vier Jahren.

Natur-Kunst am Wegesrand: Bei einem Streifzug im Duvenseer Moor suchen Kids und Eltern mit der Kunsttherapeutin Johanna Geschke allerlei Geschenke der Natur und gestalten daraus Kreatives. Foto: Geschke

Literat(o)ur, Atelierhopping und ein Fest

Die Kultur- und Kunstschaffenden der Region erfrischen Auge und Ohr mit vielen weiteren bunten Blüten. 19 offene Künstlerateliers und -gärten laden am Wochenende zum Besuch und Gespräch ein – in Groß Grönau serviert die Malerin Ulrike Bausch zusätzlich lyrische Häppchen freiheitsliebender Frauen. Größeren literarischen Hunger vermag gewiss Gwendolin Fähser zu stillen, die am Sonntag (20.6.) in Ritzerau zum Waldspaziergang mit Lesung einlädt. Wer möchte, kann sich dazu ein Picknick mitbringen. Ein kleiner Schmaus zur Stärkung zwischendurch könnte auch am Samstag (19.6.) in Ratzeburg nicht schaden: Ein gemütliches Mittsommerfest mit Musik lädt auf der Wiese neben dem A.-Paul-Weber-Museum zum Tanz ein. Günter Klose und seine Freunde untermalen das Familienfest am Seeufer mit schwedischen Klängen. (ea)

Veranstaltungsliste von Samstag, 19.6., bis Freitag, 25.6.2021 (Stand: 11. Juni / Änderungen vorbehalten, keine Gewähr)

alle Tage
12.00-18.00 Uhr, Mannhagen, Schmiedestraße 12: „Erdbeweger“ – Kunst und Musik über den Maulwurf von Fred Jorczyk (Installation), Gunda Förster-Jorczyk (Skulpturen) und Uwe Rasmussen (Komposition)

Samstag, 19. Juni
11.00-18.00 Uhr, Groß Grönau, Am Waldrand 61: „Komm(t) ins Offene …“ – offenes Atelier von Siegfried und Ulrike Bausch (12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr Rezitation von Gedichten freiheitsliebender Frauen)
11.00-18.00 Uhr, Roseburg, Mühlenweg 24 (Galerie Ma(h)lwerk): „Wir sind Engel dieser Welt“ – kreatives Engelprojekt von Birgit Waller, Peter Pintatis und Renate Schächinger
12.00-18.00 Uhr, Breitenfelde, Wiedenthal 2: Kunst im Vorgarten – offenes Atelier von Monika Scheer (Malerei)
12.00-18.00 Uhr, Krummesse, Lübecker Straße 56: „Alles beim Alten“ – offenes Atelier von Karikaturist Stefan Kruse
12.00-18.00 Uhr, Koberg, Koppelkaten 5: Skulpturengarten von Marianne Schäfer
12.00-18.00 Uhr, Klein Zecher, Am Müllerweg 1 (Alte Schule): „Weg der Freiheit“ – Bilder, Kleidung und Schmuck von Antje Ladiges-Specht und Skulpturen von Annett Kallweit
13.00 Uhr, Schwarzenbek, Körnerplatz 10 (Amtsrichterhaus): Gartenkonzert für Kids und ihre Familien – mit Anna Olivia Amaya Farias und Pablo Villafuerte (Hochschule für Musik und Theater Hamburg)
14.00-19.00 Uhr, Geesthacht, Hoogezand-Sappemeer-Ring 46 (Atelier Farbenfroh): „Lichtblicke“ – Atelierausstellung von Christiane Leptien (Malerei)
14.00-19.00 Uhr, Büchen, Waldhallenweg 2b: Tiere, Irdische und Außerirdische – offenes Atelier von Jürgen L. Neumann (Malerei, Holzschnitte, Reliefs, Masken)
15.00-17.00 Uhr, Duvenseer Moor: Natur-Kunst am Wegesrand für Kinder und Eltern – LandArt entdecken und gestalten mit Johanna Geschke
17.00 Uhr, Ratzeburg, Wiese neben A.-Paul-Weber-Museum: Mittsommerfest – Musik und Tanz aus Schweden mit Günter Klose und seinen Freunden
17.00 Uhr, Koberg, Koppelkaten 5: „Eine Begegnung im Park“ – Konzert und Lesung mit Johanna Rabe (Querflöte)
18.00 Uhr, Lauenburg, Friedhof: Konzertreihe Klang im ewigen Garten: „Von tausend Blumen angeblickt – ein schöner, müder Sommertag“ – mit Andrea Krtschil (Trompete), Katja Bauke (Trompete) und Pastor Stephan Krtschil (Posaune, Lesung)

Sonntag, 20. Juni
10.00 Uhr, Ratzeburg, St. Georgsberg: Plattdeutscher Gottesdienst mit Edda Griebsch
11.00-14.00 Uhr, Müssen, Ausschilderung hinter dem Raiffeisenmarkt: Müssener Skulpturenpfad von Kettensägenkünstler Alexis Haeselich
11.00-18.00 Uhr, Groß Grönau, Am Waldrand 61: „Komm(t) ins Offene …“ – offenes Atelier von Siegfried und Ulrike Bausch (12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr Rezitation von Gedichten freiheitsliebender Frauen)
11.00-18.00 Uhr, Roseburg, Mühlenweg 24 (Galerie Ma(h)lwerk): „Wir sind Engel dieser Welt“ – kreatives Engelprojekt von Birgit Waller, Peter Pintatis und Renate Schächinger
12.00 Uhr, Ritzerau, Forstgehöft 1 (Heubodentheater): Literarischer Waldspaziergang – Lesung mit Picknick mit Gwendolin Fähser
12.00-17.00 Uhr, Wotersen, Gut Wotersen: „Alles muss raus!!“ – Objekte und Skulpturen aus Holz, Eisen, Beton und Stein von Sybille Horn, Reinhard Sauer, Hans Fuhrke und Hans-Joachim Ruge
12.00-18.00 Uhr, Krummesse, Lübecker Straße 56: „Alles beim Alten“ – offenes Atelier von Karikaturist Stefan Kruse
12.00-18.00 Uhr, Koberg, Koppelkaten 5: Skulpturengarten von Marianne Schäfer
12.00-18.00 Uhr, Klein Zecher, Am Müllerweg 1 (Alte Schule): „Weg der Freiheit“ – Bilder, Kleidung und Schmuck von Antje Ladiges-Specht und Skulpturen von Annett Kallweit
13.00-17.00 Uhr, Berkenthin, Drosselweg 29: Ein Garten wird zur Galerie – offenes Atelier von Ilona Kelling und ihren Gästen Eva Maria Noack, Sven Offenbächer und Thomas Haake
14.00-19.00 Uhr, Büchen, Waldhallenweg 2b: Tiere, Irdische und Außerirdische – offenes Atelier von Jürgen L. Neumann (Malerei, Holzschnitte, Reliefs, Masken)
14.00-19.00 Uhr, Geesthacht, Hoogezand-Sappemeer-Ring 46 (Atelier Farbenfroh): „Lichtblicke“ – Atelierausstellung von Christiane Leptien (Malerei)
15.00-17.00 Uhr, Duvenseer Moor: Natur-Kunst am Wegesrand für Kinder und Eltern – LandArt entdecken und gestalten mit Johanna Geschke
18.00 Uhr, Lauenburg, Elbstraße 54 (Künstlerhaus): Führung zum Klang-Parcours im öffentlichen Raum – Audiovisueller Stadtrundgang
19.00 Uhr, Ritzerau, Forstgehöft 1 (Heubodentheater): „Makroskop“ – Jazz/Fusion aus Berlin mit dem Quintett Makroskop

Mittwoch, 23. Juni
15.30 Uhr, Ratzeburg, Unter den Linden 1 (Stadtbücherei): „Das Taschenfloß“ – Märchenreise mit der Schiffsratte Konzilius für Kinder ab vier Jahren mit Anna Malten

Donnerstag, 24. Juni
19.30 Uhr, Fitzen, Dorfstraße 12 (Schönes vom Dorf): „Halleluja!“ – Pianoklänge am Gartenteich mit Lorenz Stellmacher

Freitag, 25. Juni
19.00 Uhr, Klein Zecher, Am Müllerweg 1 (Alte Schule): „Back to the Roots“ – Konzert in der Galerie von Antje Ladiges-Specht mit Peter Köhler (Cello) und Benjamin Lütke (Schlagzeug)
19.00 Uhr, Geesthacht, Waldfriedhof: Konzertreihe Klang im ewigen Garten: Sommer-Serenade mit Gregor Bator (Digitalpiano) und Anna Preyss-Bator (Violine)

Vorheriger ArtikelRatzeburg: Stadtvertretung legt Termin für Bürgermeisterabwahl fest
Nächster ArtikelEndlich Abi!
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.