KulturSommer am Kanal tischt auf: Kunst und Klang satt

KulturSommer am Kanal vom 12. bis 18. Juni 2021

305
Am Sonntag öffnen die Buchholzer Künstler wieder ihre Ateliers. Zu ihnen gehören Elsbeth Buchfeld, Maren Ruf, Sabine Burmester, Maria Büter und Christoph Müller (Foto) – seine Spezialität sind Treibgutobjekte. Foto: Christoph Müller
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). „Unsere Seele braucht jetzt dringend Futter“, sagt KulturSommer-Intendant Frank Düwel in einem Interview mit Kulturportal-Herzogtum.de – und die zweite Woche hält, was er verheißt. Die Festivaltafel des KulturSommers am Kanal (KuSo) der Stiftung Herzogtum Lauenburg ist reich gedeckt. Erlebnishungrige Besucher können sich nach Herzenslust und gern mehrfach bedienen: an wunderbaren Klangerlebnissen und jungem Sound unter freiem Himmel, an einem bunten Buffet bildnerischer Künste im Grünen und an musikalischem Naschwerk für Kinder. Hier ein Blick ins geplante Programm, das bei den Corona-Vorschriften hoffentlich noch einige Erleichterung bringt und damit noch mehr Gemeinschaft ermöglicht.

Musik aus und an vielen Ecken

Mit Klangerlebnissen in Schwarzenbek und Lauenburg, Mölln und Ritzerau, Wentorf und Schnakenbek, Fitzen und Geesthacht schickt der KuSo am Wochenende seinen Sound in die Region, schwerpunktmäßig in den Süden. Emotionale Überraschungen möchten die jungen Musikerinnen und Musiker von „Beat `n` Dance“ den Menschen in Lauenburg und Schwarzenbek am Samstag über den Tag verteilt mit „Lost Concerts“ am Wegesrand bereiten. Sie sehnen sich nach reiner Studioarbeit im Vorjahr besonders nach Publikum. In Schwarzenbek servieren sie ab 18 Uhr ihre Live Acts auch unter Dach: Sie werden sich bei Kurzauftritten ihre Stammbühne im Rathaussaal mit junger Kraft zurückerobern (Anmeldung über das Jugendzentrum Schwarzenbek).

Zum „Gemeinsam Singen in der Natur“ laden Chorleiterin Ingrid Kunstreich und ihre „Baltic Jazz Singers“ am Samstag nach Ratzeburg und Schwarzenbek ein. Falls die Zuhörer nicht mitsingen dürfen: Inmitten von Weite, Wind und Wetter oder im Park bekannten Songs über die Freiheit zu lauschen, schafft auch beglückende Momente. Die Platzkonzerte des gemischten Chors dauern rund eine halbe Stunde.

Ein Sonntag für die Kids

In Mölln gehört der musikalische Sonntag (13.6.) ganz den Kindern. Dort gestalten Studierende der Hochschule für Musik und Theater Hamburg für Kids und ihre Eltern ein Gartenkonzert im Kurpark. Klassische und andere bekannte Melodien werden über die Wiese fliegen, während Groß und Klein beim gemütlichen Picknick allerhand Interessantes über Musikinstrumente und die wunderbare Welt der Klänge erfahren und „verkosten“ können. Das unterhaltsame Familienerlebnis mit Anna Olivia Amaya Farias und Pablo Villafuerte wird vom Rotary e-Club Hamburg Connect gefördert. Auch Gwendolin Fähser hat am Sonntag ein Angebot für das junge Publikum: Im Ritzerauer Heubodentheater bringt das gastierende Hermannshoftheater „Peter und der Wolf“ für Kinder auf die Bühne, Sergej Prokofjews bekanntestes Werk.

An den Start geht an diesem Wochenende die neue KuSo-Reihe „Klang im ewigen Garten“. Die Outdoor-Konzerte auf Friedhöfen möchten mit kleinen musikalischen Juwelen Gegenwart und Ewigkeit verbinden, die Orte der Trauer für 30 bis 40 Minuten in Oasen der Besinnung verwandeln. „Bach – zwischen Himmel und Erde“ am Samstag in Wentorf ist schon ausgebucht. Am Sonntag singt in Schnakenbek „Die Nachtigall im Garten“. Folkfans wird es am Donnerstag (17.6.) nach Fitzen ziehen, wo in Rincks Gartenidylle „Klänge von jenseits des kleinen und großen Teichs“ erklingen. In Geesthacht entsteht auf Einladung der Kirchengemeinde am Freitag (18.6.) an der St.-Salvatoris-Kirche ein „Klanggarten“, in dem Sänger- und Musiker*innen abwechselnd auf den Sommer einstimmen.

Kunst am Wegesrand

Die „Kunst am Wegesrand“, in offenen Gärten und Ateliers breitet sich am zweiten KuSo-Wochenende aus wie eine Sommerwiese. Fast 30 regionale Künstlerinnen und Künstler stürmen das Programm, präsentieren in elf Gemeinden und Städten die Ergebnisse ihrer schöpferischen Kraft unter dem Himmel. Sie ermöglichen den Besuchern eine große Rundreise durch Malerei jeglicher Art, Bildhauerei und Installationen, Skulpturen und Karikaturen, Collagen, Kleidung, Schmuck und Treibgutobjekte – um die markantesten Beispiele zu nennen. Alles zu beschnuppern, wird nicht zu schaffen sein. Wer kurze Wege sucht, kann z. B. einen Besuch in Buchholz planen, wo sich fünf offene Ateliers und Gärten in drei Straßen konzentrieren, oder einen Ausflug nach Gut Wotersen unternehmen. Auch dort versammeln sich Kreative unterschiedlichster Couleur.

Die digitale Verbindung ergänzt das geballte Liveprogramm. Schon angelaufen ist die Reihe „KuSo on Ear“ – ein Festivalpodcast mit der Kulturwissenschaftlerin Janina Peters. Die Gespräche sind auf der KulturSommer-Website www.kultursommer-am-kanal.de abzurufen. Dort finden sich auch die jeweils neuesten Infos zu den Veranstaltungen. Regelmäßiges Nachsehen wird empfohlen. (ea)

Veranstaltungsliste von Samstag., 12.6., bis Freitag., 18.6.2021 (Stand: 4. Juni / Änderungen vorbehalten, keine Gewähr)

alle Tage
12.00-18.00 Uhr, Mannhagen, Schmiedestraße 12: „Erdbeweger“ – Kunst und Musik über den Maulwurf von Fred Jorczyk (Installation), Gunda Förster-Jorczyk (Skulpturen) und Uwe Rasmussen (Komposition)

Samstag, 12. Juni
10.00-17.00 Uhr, Wotersen, Gut Wotersen 12: MaterialZauber aus Porzellan von Roswitha Winde-Pauls
11.00-18.00 Uhr, Roseburg, Mühlenweg 24 (Galerie Ma(h)lwerk): „Wir sind Engel dieser Welt“ – kreatives Engelprojekt von Birgit Waller, Peter Pintatis und Renate Schächinger
11.00-18.00 Uhr, Groß Grönau, Am Waldrand 61: „Komm(t) ins Offene …“ – offenes Atelier von Siegfried und Ulrike Bausch (12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr Rezitation von Gedichten freiheitsliebender Frauen)
12.00 Uhr, Ratzeburg: „Gemeinsam singen – in der Natur“ mit Ingrid Kunstreich und dem Chor „Baltic Jazz Singers“
12.00-16.00 Uhr, Krummesse, Lübecker Straße 56: „Alles beim Alten“ – offenes Atelier von Karikaturist Stefan Kruse
12.00-18.00 Uhr, Klein Zecher, Am Müllerweg 1 (Alte Schule): „Weg der Freiheit“ – Bilder, Kleidung und Schmuck von Antje Ladiges-Specht, Skulpturen von Anett Kallweit
13.00-18.00 Uhr, Krummesse, Niedernstraße 5: Fotocollagen am Wegesrand von Bärbel Pfanne
14.00 Uhr, Schwarzenbek, Körnerplatz 10 (Garten Amtsrichterhaus): „Gemeinsam singen – in der Natur“ mit Ingrid Kunstreich und dem Chor „Baltic Jazz Singers“
über den Tag verteilt, Schwarzenbek und Lauenburg: „Lost Concerts“ – Beat `n` Dance am Straßenrand mit Überraschungsauftritten junger Musiker*innen aus der Region
14.00-18.00 Uhr, Mölln, Stadtseewerder 1d: Offenes Gartenatelier von Annegret Teetzmann
14.00-19.00 Uhr, Büchen, Waldhallenweg 2b: Tiere, Irdische und Außerirdische – offenes Atelier von Jürgen L. Neumann (Malerei, Holzschnitte, Reliefs, Masken)
17.00 Uhr, Wentorf, Friedhof (Teich): Konzertreihe Klang im ewigen Garten: Bach zwischen Himmel und Erde“ – mit Dorthea Fiedler-Muth (Violine), Karen Haardt (Klavier) und Pastor Mirko Klein (Moderation)
ab 18.00 Uhr, Schwarzenbek, Ritter-Wulf-Platz 1 (Rathaus): „Lost Concerts“ – Beat `n` Dance mit Kurzkonzerten junger Musiker*innen aus der Region
20.00 Uhr, Ritzerau, Forstgehöft 1 (Heubodentheater): „Faust“ – Welttheater en miniature mit Puppen, Menschen und Dingen, auf die Bühne gebracht vom Hermannshoftheater nach Johann Wolfgang von Goethe

Karikaturist Stefan Kruse in Krummesse erwartet unter dem Motto „Alles beim Alten“ am Wochenende neugierige Besucher in seinem Atelier in der Lübecker Straße 56. Foto: Stefan Kruse

Sonntag, 13. Juni
09.00 Uhr Klein Grönau, Wegekapelle: Plattdeutscher Gottesdienst mit Pastor i. R. Volker Schauer
10.00-17.00 Uhr, Wotersen, Gut Wotersen 12: MaterialZauber aus Porzellan von Roswitha Winde-Pauls
11.00 Uhr, Schnakenbek, Ertheneburg (Wald östl. der Alten Salzstraße): Plattdeutscher Gottesdienst mit Pastor Jens-Peter Andresen
11.00-14.00 Uhr, Müssen, Ausschilderung hinter dem Raiffeisenmarkt: Müssener Skulpturenpfad von Kettensägenkünstler Alexis Haeselich
11.00-18.00 Uhr, Roseburg, Mühlenweg 24 (Galerie Ma(h)lwerk): „Wir sind Engel dieser Welt“ – kreatives Engelprojekt von Birgit Waller, Peter Pintatis und Renate Schächinger
11.00-18.00 Uhr, Groß Grönau, Am Waldrand 61: „Komm(t) ins Offene …“ – offenes Atelier von Siegfried und Ulrike Bausch (12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr Rezitation von Gedichten freiheitsliebender Frauen)
12.00-16.00 Uhr, Krummesse, Lübecker Straße 56: „Alles beim Alten“ – offenes Atelier von Karikaturist Stefan Kruse
12.00-17.00 Uhr, Wotersen, Gut Wotersen: „Alles muss raus!!“ – Objekte und Skulpturen aus Holz, Eisen, Beton und Stein von Sybille Horn, Reinhard Sauer, Hans Fuhrke und Hans-Joachim Ruge
12.00-18.00 Uhr, Klein Zecher, Am Müllerweg 1 (Alte Schule): „Weg der Freiheit“ – Bilder, Kleidung und Schmuck von Antje Ladiges-Specht, Skulpturen von Anett Kallweit
13.00 Uhr, Mölln, Kurpark: Gartenkonzert für Kids und ihre Familien – mit Anna Olivia Amaya Farias und Pablo Villafuerte (Hochschule für Musik und Theater Hamburg)
13.00-17.00 Uhr, Berkenthin, Drosselweg 29: Ein Garten wird zur Galerie – offenes Atelier von Ilona Kelling und ihren Gästen Eva Maria Noack, Sven Offenbächer und Thomas Haake
13.00-18.00 Uhr, Krummesse, Niedernstraße 5: Fotocollagen am Wegesrand von Bärbel Pfanne
13.00-18.00 Uhr, Buchholz: Die Buchholzer Künstler öffnen ihre Ateliers und Gärten – Elsbeth Buchfeld (Malerei, Dorfstr. 26), Maren Ruf (Malerei, Dorfstr. 33), Sabine Burmester (Collagen, Fuchsberg 1), Christof Müller (Treibgutobjekte, Dorfstr. 26), Maria Büter (Malerei und Collagen, Schulweg 4)
14.00-18.00 Uhr, Mölln, Stadtseewerder 1d: Offenes Gartenatelier von Annegret Teetzmann
14.00-19.00 Uhr, Büchen, Waldhallenweg 2b: Tiere, Irdische und Außerirdische – offenes Atelier von Jürgen L. Neumann (Malerei, Holzschnitte, Reliefs, Masken)
15.00 Uhr, Ritzerau, Forstgehöft 1 (Heubodentheater): „Peter und der Wolf“ – Konzert für Kinder, frei nach Prokofjew, präsentiert vom Hermannshoftheater
17.00 Uhr, Schnakenbek, Friedhof: Konzertreihe Klang im ewigen Garten: „Die Nachtigall im Garten“ – Musik von Kanae Abe (Querflöte) und Tia Lippelt (Lyrischer Sopran)

Das Hermannshoftheater setzt am Sonntag Prokofjews meistgespieltes Werk „Peter und der Wolf“ für Kinder im Heubodentheater Ritzerau in Szene. Foto: Nastja Zukanova

Donnerstag, 17. Juni
19.30 Uhr, Fitzen, Dorfstraße 12 (Schönes vom Dorf): Klänge von jenseits des kleinen und großen Teichs – Folk international mit Jörg-Rüdiger Geschke (Gitarre, Gesang), Günter Klose (Nyckelharpa, Geige), Lorenz Stellmacher (Akkordeon, Piano, Nyckelharpa, Dudelsack) und Uwe Thomsen (Geige)

Freitag, 18. Juni
18.00-21.30 Uhr, Geesthacht, Kirchenstieg 1 (St.-Salvatoris-Kirche): Klanggarten – jeweils zur vollen Stunden stimmen Sänger- und Musiker*innen mit Kurzkonzerten auf den Sommer ein (Leitung: Kantor Jörn Kuschnereit)
19.00 Uhr, Klein Zecher, Am Müllerweg 1 (Alte Schule): Unterwegs mit Kranichen – eine fotografische Reise durch Europa mit Naturfotograf Dieter Damschen