Ohne Angst und Frust draußen unterwegs – Fortbildung für Gruppenleitungen

358
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Wie Gruppenleitungen Gefahren und Risiken richtig einschätzen können, erfahren die Teilnehmer einer Fortbildung am Sonnabend, 29. Mai 2021. Los geht es von 10 bis 17 Uhr im Naturparkzentrum Uhlenkolk Mölln.

Ein Aufenthalt im Wald bietet Kindern und Jugendlichen eine Fülle elementarer Erlebnis- und Entwicklungsräume, die ihnen durch eine übermäßige Angst vor eventuellen Gefahren nicht vorenthalten werden sollten. Dennoch sind dort draußen andere Herausforderungen als drinnen zu erwarten. „Nur mittels der richtigen Einschätzung von möglichen Risiken kann die Zeit unter freiem Himmel entsprechend gut vorbereitet werden. Es ist von daher wichtig, dass Gruppenleitungen dafür über notwendiges Hintergrundwissen verfügen und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen kennen“, betont Patrick Rösen, Leiter vom Naturparkzentrum Uhlenkolk in Mölln die Bedeutung von richtiger Vorbereitung bei allen Unternehmungen im Wald.

Welches Risiko droht bei Zeckenbissen? Sollte ich die wilden Brombeeren noch essen? Ist der Wind bereits zu stark, um rauszugehen? Drohen tatsächlich Gefahren durch die Ausbreitung von Wölfen in Deutschland? Welche Pflanzen in Wald und Flur sind giftig?

Inhalt dieses praxisorientierten Seminars am 29. Mai im Möllner Naturparkzentrum Uhlenkolk ist eine fundierte Aufklärung über mögliche Risiken im Freiland und wie sich Leitungspersonen darauf vorbereiten können. Gefahren und Risiken bei Veranstaltungen draußen können so anschließend besser eingeschätzt werden. Dafür werden notwendige Hintergrundinformation in Form eines Input vermittelt. Die Teilnehmenden erarbeiten sich anschließend anhand bereitgestellter Materialien eine Übersicht zu waldtypischen Gefahren. Gemeinsam wird ein sachgemäßes Verhalten als Leitung von Gruppen im Gelände diskutiert.

Die Leitung übernehmen Johannes Plotzki (Referent für Naturbildung) und Johanna Freygang (Biologin und Erzieherin). Der Waldpädagoge Roland Franz vom Naturparkzentrum Uhlenkolk unterstützt das Team von LANDSCHAFTSABENTEUER dabei mit seinem Fachwissen als ausgebildeter Forstwirt, wenn es etwa um das wichtige Thema Totholz und Windbruch im Wald geht.

Die Kosten für die ganztägige Fortbildung unter freiem Himmel betragen 80 Euro inklusive Teilnehmerunterlagen. Anmeldungen können direkt an den Anbieter LANDSCHAFTSABENTEUER per Email an anmeldung@landschaftsabenteuer.de gesendet werden.