Von Stuhlpaten und Umbauten, kein Ausruhen im Burgtheater Ratzeburg!

550
Theaterleiterin Annika Tonn und Geschäftsführer Martin Turowski testen die neuen Komfortsitze im Großen Haus. Foto: Burgtheater
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Winterschlaf? Lockdown-Langeweile? Das kennt das Team vom Burgtheater Ratzeburg nicht, wo seit Wochen fleißig gewerkelt wurde. Viel wurde schon geschafft und einiges wird noch folgen.

Neue Sessel fürs Große Haus, eine komplette Modernisierung des Tresens im Foyer für einen nachhaltigen Kinobesuch, die Umgestaltung des Bereiches vor und zu den Kinos 1 und 2 und Umbau des neuen Kinosaals. „Wir freuen uns sehr, dass das Burgtheater sich nun von einer noch schöneren Seite präsentieren kann und unsere Gäste frisch renoviert erwartet.“ berichtet stolz Theaterleiterin Annika Tonn.

„Wir möchten uns auf diesem Wege auch bei denen bedanken, die uns so toll zur Seite gestanden haben und dies auch weiterhin tun: unserem großartigen Burgtheater-Team, den Firmen, die an den Umbauten beteiligt waren, unseren Filmclub-Mitgliedern und den weiteren Stuhlpaten und Stuhlpatinnen, die das Burgtheater so großzügig mit ihrer Spende unterstützen. Und so freuen wir uns verkünden zu können, dass wir schon mehr als 200 Stuhlpatenschaften vergeben konnten und uns eine wahre Flut an guten Wünschen erreicht. Dieser Zuspruch freut uns sehr und zeigt uns, wie viele Menschen sich für das Burgtheater engagieren“, erzählt Martin Turowski hoch motiviert.

Wie kann man mitmachen? Stuhlpate werden ist leicht, erklärt Annika Tonn: „Die Patenschaft beträgt pro Stuhl 120 Euro. Sie ist nicht genau einem Stuhl zugeordnet, sondern symbolisch zu verstehen. Im Foyer werden wir eine große Tafel installieren, an der alle Paten, die dies möchten, namentlich verewigt werden. Da es sich hierbei um eine Spende an den gemeinnützigen Filmclub handelt, kann diese natürlich steuerlich geltend gemacht werden.“ Und Martin Turowski ergänzt: „Als zusätzliches Dankeschön versüßen wir die Stuhlpatenschaft noch, denn zu jeder Patenschaft schenkt das Burgtheater einen personalisierten Popcorngutschein für ein ganzes Jahr. Das bedeutet, dass mit diesem bei jedem Kinoticketkauf eine Portion Popcorn frei ist.“ Alle Infos zu den Stuhlpatenschaften unter info@btrz.de.

Das Burgtheater freut sich sehr auf die Zeit, in der Kino endlich wieder erlaubt ist.

Vorheriger ArtikelLeserbrief: Unterhaltungsprogramm zu Corona Zeiten
Nächster ArtikelGemeldete Covid19-Fälle, Stand 3. Mai
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.