Nur ein Büroschrank? – Oh nein!

341
Edeltraud Hentschel während der Bürozeit. Foto: Walter Hentschel
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Der Ratzeburger Segler-Verein konnte sich in 2019 und 2020 über viele Unterstützer für sein Anbau-Projekt freuen. Mit dem Ende der Bautätigkeit ist es allerdings nicht getan.

Es bleibt, die Bootshalle zu bestücken, den für die Jugend gewonnenen Umkleidebereich herzurichten und den neuen Raum über der Bootshalle einzurichten. Im ersten Schritt wurde jetzt für den neuen Raum eine schlichte, verschließbare, große Schrankwand angeschafft, um all die Dinge aufzunehmen, die sonst so herumliegen. Die Anschaffung wurde für den Verein durch eine großzügige Spende der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln von 2.500 Euro bedeutend leichter. Der Schrank ist nicht nur Büroschrank, sondern bildet die Voraussetzung dafür, den Raum zukünftig in vielfacher Weise zu nutzen: als Schulungsraum, als Vereins-Geschäftszimmer, als Regatta-Büro, als Sitzungszimmer und als zusätzlichen Aufenthaltsraum für die Mitglieder. Was gerade nicht gebraucht wird, soll im Schrank verschwinden und es bleibt immer aufgeräumt. Soweit der Plan.

Noch wird der Raum vorrangig für die Büroarbeit freitags nachmittags genutzt. Bald wird die „große“ Technik gegen neue, kleinere getauscht und kann dann wie die Akten auch im Schrank verschwinden. So wird spätestens mit Beginn der neuen Segelsaison der Raum auch für die anderen Nutzungen bereit stehen.

Vorheriger ArtikelEinbruch in ein Einfamilienhaus
Nächster ArtikelArbeiter-Samariter-Bund ehrt 50-jährige Mitgliedschaft
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.