Zwei neue Einsatzfahrzeuge für Katastrophenschutz im Kreis Herzogtum Lauenburg

226
Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Am Mittwoch (17.02.2021) wurden zwei neue Katastrophenschutz-Einsatzfahrzeuge an die erste Betreuungsgruppe der DLRG Ratzeburg und die dritte Betreuungsgruppe des DRK Börnsen übergeben. Auf den beiden Pritschenfahrzeugen auf Iveco-Basis sind Materialien für Betreuungseinsätze verladen, so dass adhoc mindestens 50 Personen an einer Einsatzstelle durch Mitglieder der Hilfsorganisationen versorgt werden können. Darunter befinden sich etwa ein Schnelleinsatzzelt mit entsprechender Beleuchtung und Beheizung, aber auch Küchengeräte wie Töpfe und Hockerkocher. Innerhalb kürzester Zeit können an der Einsatzstelle so Menschen mit warmen Getränken und Speisen versorgt werden.

Neben Katastropheneinsätzen können die Betreuungseinheiten auch durch die örtlichen Behörden zur allgemeinen Gefahrenabwehr alarmiert werden. So wie kürzlich in Geesthacht zur Versorgung bei Evakuierungsmaßnahmen aufgrund einer Bombenentschärfung. Aber auch die Versorgung von Einsatzkräften bei Großbränden oder einer größeren Anzahl von unverletzten Personen nach einem Unfall ist möglich.

Die Ausstattungen der Katastrophenschutzeinheiten im Betreuungsdienst sowie der Logistikeinheit sollen in den nächsten Jahren kontinuierlich weiter aktualisiert und standardisiert werden. Die Fahrzeuge, die von dem Unternehmen Ewers in Meschede ausgerüstet wurden, haben einen Wert von jeweils etwa 125.000 Euro. Neben den neuen Fahrzeugen wurde weitere Ausstattung im Wert von 110.000 Euro, davon 40.000 Euro gefördert durch den Bund, an die Katastrophenschutzeinheiten übergeben.

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte keine feierliche Fahrzeugübergabe stattfinden.