Onlinekurs: ‚Klassische Homöopathie‘

135
Bild von Bruno /Germany auf Pixabay
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Geesthacht (pm). Die klassische Homöopathie, begründet durch den deutschen Arzt und Chemiker Dr. Samuel Hahnemann, hat sich in den letzten zwei Jahrhunderten weiterentwickelt. Mehr dazu erfahren Teilnehmer des Onlinekurses ‚Klassische Homöopathie‘ am Mittwoch, 10. März, von 18 bis 21.30 Uhr.

Das immer wieder auftretende Zitat „Similia similibus curentur“ – Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt – wird im Kurs ausführlich erklärt. Sie erfahren, wie man mit diesem Ähnlichkeitsgesetz die Abwehrkräfte stärken und die eigene Gesundheit positiv beeinflussen kann. Die Grenzen einer solchen Behandlung werden ebenfalls aufgezeigt.

Dieser Kurs beantwortet viele wichtige Fragen für interessierte Laien und auch Menschen, die eine homöopathische Behandlung in Betracht ziehen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Der Kurs findet online in der vhs.cloud statt. Dazu registrieren Sie sich bitte sofort nach der Anmeldung einmalig als Kursteilnehmende unter www.vhs.cloud und richten sich Ihren persönlichen Account ein. Vorm Kursstart erhalten Teilnehmer einen Kurscode für die Teilnahme am Kurs in der vhs.cloud. Die Kursgebühr beträgt 17,20 Euro.

Laufend werden weitere neue Online-Angebote auf der Homepage www.vhs-geesthacht.de eingestellt. Es lohnt sich, ab und zu hineinzuschauen. Weitere Informationen und Anmeldungen bei der Volkshochschule Geesthacht auf der Homepage www.vhs-geesthacht.de oder unter der Telefonnummer 04152/4622 Montag bis Freitag 9 bis 11.30 Uhr sowie Montag und Donnerstag 15 bis 18 Uhr.

Vorheriger ArtikelMartin Turowski (FDP) beginnt mit dem (Online-) Wahlkampf
Nächster ArtikelFasching mit der MSV
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.