Bäume pflanzen mit der Gemeinschaftsschule Sandesneben

491
Die Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und der Schule klappt! Bürgermeister Bünger mit Lennart Winkelmeier (li.) und Tia Bartels von der Schülervertretung der Gemeinschaftsschule Sandesneben. Foto: Schülerzeitung „Sandes News“
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Sandesneben (pm). Unerwartete Unterstützung bekam Sandesnebens Bürgermeister Erich Bünger, als er Anfang Dezember fünfzehn Bäume auf der Ausgleichsfläche am Regenrückhaltebecken Fasanenweg in seiner Gemeinde pflanzen wollte. Die Schülervertretung (SV) der Gemeinschaftschule Sandeneben hatte sich als freiwillige Helfer angekündigt.

Und so trafen sich am 11. Dezember bei trübem Wetter im Morgengrauen die zwölf SchülerInnen und ihr Verbindungslehrer Herr Kipp mit Bürgermeister Bünger und zwei Gemeindearbeitern. Begleitet wurden die Schul- und Jahrgangssprecher von den rasenden Reportern der neugegründeten Schülerzeitung „Sandes-News“, die über diese Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und der Schule einen Bericht für die Weihnachtsausgabe schreiben wollten.

Mit ausreichend Schaufeln und Gießkannen bewaffnet, legten die Jugendlichen aus den Jahrgängen sechs bis zehn los und unterstützten mit vereinten Kräften die Aufforstung. Am Ende wurden zahlreiche Löcher gegraben und die jungen Bäume, die die Gemeinde über den Verein Duvenseer Moor als Spende von der Firma Viehbrockhaus bekommen hatte, an ihrem Bestimmungsort eingesetzt.

Ben Schäfer aus der 6b (li.) und Verbindungslehrer Christian Kipp mit ihrem Bäumchen. Foto: Schülerzeitung „Sandes News“

„Wir freuen uns, dass wir bei so einem Projekt mit der Gemeinde zusammenarbeiten können, auch wenn wir immer wieder aufpassen mussten, damit wir uns an die Abstandsregeln halten“, erklärte Verbindungslehrer Christian Kipp. Auch Bürgermeister Bünger freute sich über die Zusammenarbeit: „Wir finden bestimmt bald ein neues Projekt, wo die Schule und die Gemeinde zusammenarbeiten können.“ (Text: Schülerzeitung „Sandes News“)