Antragsfrist für Projektförderung über ‚Partnerschaft für Demokratie‘ Kreis Herzogtum Lauenburg läuft

249
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Mit dem Jahreswechsel steht auch für die „Partnerschaft für Demokratie“ Kreis Herzogtum Lauenburg ein neues Förderjahr vor der Tür. Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ können Projekte für Demokratie und Vielfalt finanzielle Förderung für 2021 beantragen. Um in der nächsten Sitzung des Begleitausschusses Berücksichtigung zu finden, sollten Anträge von gemeinnützigen Organisationen bis zum 20. Januar 2021 bei Sara Opitz von der Koordinierungs- und Fachstelle beim Kreisjugendring eingehen (Email: koordination@kjr-herzogtum-lauenburg.de). Für eine Beratung im Rahmen der Antragstellung steht Sara Opitz zur Verfügung (Tel: 04542-8437-85; Mobil: 0152-56312102). Weitere Informationen sowie Antragsformulare stehen unter www.demokratiepartnerschaften-im-lauenburgischen.de bereit.

Unterstützt werden Projekte, die sich den Schwerpunkten demokratisches Zusammenleben, Vielfalt im Miteinander oder Begegnung von Gewalt und Extremismus widmen. Dabei stehen vor allem junge Menschen bis 27 Jahre im Fokus. Projekte von und für Jugendliche erfahren auf diese Weise Förderung sowie gleichermaßen Projekte für Menschen, die mit Jugendlichen arbeiten oder Entscheidungsträger.

Die Partnerschaft für Demokratie wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.