Eine Karte zum Weihnachtsfest

377
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Seit einigen Jahren gibt die A. Paul Weber-Gesellschaft zum Weihnachtsfest eine Klappkarte mit einem weihnachtlichen Motiv des Malers und Graphikers A. Paul Weber heraus. Die Weihnachtskarte wurde bislang exklusiv im Weber-Museum angeboten. Leider ist das Museum zurzeit jedoch Corona-bedingt geschlossen.

Trotzdem möchte die Weber-Gesellschaft an dieser „Tradition“ festhalten. Sie hat für die diesjährige Weihnachtskarte „Süßer die Glocken nie klingen“ ein Motiv ausgewählt, das A. Paul Weber 1956 für den „Lichtwark-Kalender“ angefertigt hat. Die niedliche Zeichnung passt bei genauer Betrachtung gut in das Zeitgeschehen und könnte eine Botschaft an alle sein: Der Gedanke, wenn alle „an einem Strang ziehen“, aus Feinden Freunde werden (wie Fuchs und Hase) und wir vieles mit Klugheit und Weisheit betrachten (Eule und Rabe) und dabei die Friedensglocke läutet, sollte uns das Licht der Hoffnung (Hase rechts unten) mit Zuversicht erfüllen.

Wer diese Karte gern zu Weihnachten verschicken möchten, kann sich diese in der Geschäftsstelle der A. Paul Weber-Gesellschaft e.V. telefonisch unter der Rufnummer 04541 83120 oder per Email an info@weber-gesellschaft.de bestellen.

Der Preis für die Klappkarte (mit Umschlag) beträgt 1,50 Euro, ab zehn Stück pro Karte 1,20 Euro, gegebenenfalls zuzüglich Versandkosten.