Neues Ehrenmitglied im Ratzeburger Ruderclub: Regine König

480
Der neue Vorstand der Ratzeburger Ruderer; Pay Feddersen, Ulrike Hein, Dr. Lars Komorowski, Regine König, Dr. Thomas Lange, Robin Friedrich, Dieter Graetz.
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Das Schönste kam auf der diesjährigen Jahresmitgliederversammlung der Ratzeburger Ruderer zum Schluss: die Versammlung ernannte die langjährige Regattaleiterin und Vorständin Regine König zum Ehrenmitglied des Ratzeburger Ruderclubs.

„Ein Dankeschön an alle“, sagte Regine König gerührt, „das ist eine ganz besondere Ehre!“ Damit brachte es Regine selbst auf den Punkt. Allerdings ist die Ehre überaus verdient. Dies stellte jedenfalls Club-Chef Dr. Thomas Lange in seiner Laudatio heraus: „Regine hat sich durch ihren unermüdlichen Einsatz, insbesondere als Regattaleiterin für die Internationale Ratzeburger Ruderregatta große Verdienste erworben. Diese sind schon lange national durch den Deutschen Ruderverband und international hoch angesehen“. Welch` ein Glück für den RRC, dass Regine König dem Vorstand mit dem Aufgabenbereich Querschnittsaufgaben für zwei weitere Jahre zur Verfügung steht.

Der Club hat ein neues Ehrenmitglied: Regine König, hier mit Club-Chef Dr. Thomas Lange (re.) und Ehemann Professor Dr. Frank T. König.

„Regine ist für ein solches Amt auch besonders deshalb prädestiniert, weil sie nicht nur für die Regatta, sondern in alle Clubbereiche hineingewirkt hat“, stellte Dr. Lange weiter heraus. Damit fand die durch die Pandemie und die Regattenabsagen sportlich verkorkste Saison doch noch einen schönen Höhepunkt. Damit es für die Ratzeburger Ruderer erfolgreich weitergeht, stellte die Versammlung im Sportbereich die Weichen neu. Sie wählte mit Dr. Lars Komorowski einen neuen stellvertretenden Vorsitzenden für den arbeitsintensiven und bedeutsamen Bereich Sport. Für Lars Komorowski ist der Club nach eigener Feststellung bereits seit langem das „gefühlte Wohnzimmer“, so dass er sich auf die Zeit freut und die Arbeit nicht scheut. Komorowski tritt damit in die Fußstapfen von Walter Urbrock, der das Amt viele Jahre erfolgreich innehatte und dem RRC so mitverhalf, bedeutsame Erfolge zu erringen. Grund genug Walter Urbrock an diesem Abend mit der Goldenen Verdienstnadel zu ehren. „Walter Urbrock hat auch entscheidend an der Entwicklung des Ruderstipendiums mitgewirkt, das wir bei der Regatta ausloben. Das Stipendium trägt wesentlich zu ihrer Attraktivität bei“, so Lange.

Clubchef Dr. Thomas Lange mit dem neuen Sportchef Dr. Lars Komorowski.

Damit war es aber genug der Ehrungen. Der Club hatte zwar weitere in petto, angesichts der Pandemie wurden diese auf das Folgejahr geschoben, um Mitgliedern einen etwaigen Gewissenskonflikt zwischen Herz und Verstand abzunehmen. Man soll halt Ansammlungen in diesen Tagen eben soweit möglich meiden, lautet die Devise. Den Mitgliedern lag damit eine leicht „dröge“ gehaltene Tagesordnung vor, die allerdings erfreuliche Ergebnisse zu Tage förderte. Finanzchef Dieter Graetz gewährte detailreich Einblick in die geordneten Club- Finanzen. Diese ermöglichten und ermöglichen dem Club zahlreiche Neuanschaffungen, insbesondere im Bootsbereich. Die Zuschüsse des Kreisport- und des Landessportverbandes tun ihr Übriges dazu bei. Erfreulich verliefen auch Wahlen. Die Amtsinhaber gingen wiedergewählt ins neue Clubjahr und können ihre erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Dies betrifft insbesondere den Clubchef Dr. Thomas Lande und seinen Stellvertreter Dieter Graetz, die zusammen mit Komorowski den Ratzeburger Ruderclub leiten.