Corona im Kreis Herzogtum Lauenburg – Gesundheitsamt stellt Berufsschulklasse und Zahnarztpraxis unter Quarantäne

11892
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Bereits am Dienstagabend, 1. September 2020 verhängte das Kreisgesundheitsamt eine Quarantäne für zwölf und Schüler sowie zwei Lehrkräfte des Berufsbildungszentrums Mölln. Eine Auszubildende einer Berufsschulklasse wurde zuvor positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet.

Die betroffene Schülerin hatte sich vermutlich im familiären Umfeld außerhalb des Kreises mit dem Virus infiziert und ließ sich aufgrund von Symptomen untersuchen. Da sie am Montag der vergangenen Woche noch am regulären Unterricht teilnahm, wurde die gesamte Klasse mit ihren Lehrkräften bis zum 7. September in die Quarantäne geschickt. Bisher zeigte keine der Kontaktpersonen Symptome. Für alle wurden durch das Gesundheitsamt Tests angeordnet. Am Berufsbildungszentrum in Mölln geht der Unterricht für alle anderen Schülerinnen und Schüler unverändert weiter, die betroffene Klasse bildete eine eigene, abgeschlossene Kohorte.

Das BBZ zeigte sich in dieser Situation vorbildlich, wie das Gesundheitsamt mitteilte. „Alle benötigten Listen lagen uns innerhalb kürzester Zeit vor,“ bestätigte Jennifer Zeinecker, Ärztin im Gesundheitsamt. „Die Schüler wurden durch die Schule bereits über die Web-Lernplattform informiert, dass wir uns bei ihnen am Nachmittag melden werden. Dadurch waren alle sofort erreichbar“, so Zeinecker weiter.

Ebenfalls im Zusammenhang mit der Infektion der Schülerin, musste ihr Ausbildungsbetrieb, eine Zahnarztpraxis im Kreis Herzogtum Lauenburg, Mitarbeitende zunächst nach Hause schicken. Für sieben Beschäftigte ordnete das Kreisgesundheitsamt nun Quarantäne an. Ebenfalls betroffen sind auch über 20 Patienten, die die Praxis in der vergangenen Woche aufsuchten. Auch sie müssen jetzt in Quarantäne verbleiben. Für alle Kontaktpersonen wurden durch das Gesundheitsamt Tests angeordnet.

Insgesamt gab es im Kreis Herzogtum Lauenburg mit Stand von Dienstag, 01.09.2020 316 bestätigte Coronainfektionen, davon waren 279 bereits wieder genesen, 18 Personen verstarben. Alle aktuellen Informationen zum Thema Corona im Kreis Herzogtum Lauenburg unter www.kreis-rz.de/corona.

Vorheriger ArtikelSprinterkontrolle – 13 von 18 Fahrzeuge mit Mängeln
Nächster ArtikelKrebs-Früherkennung wird nur wenig genutzt
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.