Weitere Schule im Kreis Herzogtum Lauenburg von Corona betroffen – Kreis schickt 78 Schüler vorläufig in Quarantäne

10282
Bild von Anastasia Gepp auf Pixabay
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Wentorf (pm). Nachdem bereits am Dienstag (25.08.2020) zwei Schulen im Kreis Herzogtum Lauenburg Schüler sowie Mitarbeitende auf Anordnung des Kreisgesundheitsamtes wegen Coronaverdachts nach Hause schicken mussten, wurde heute eine Covid-19-Infektion in einer 8. Klasse der Gemeinschaftsschule Wentorf festgestellt. Eine Schülerin hat nach eigenen Angaben in der vergangenen Woche Covid-19-Symptome entwickelt und ist danach wie empfohlen zu Hause geblieben. Dennoch ist nach Ansicht des Gesundheitsamtes davon auszugehen, dass die Schülerin bereits ansteckend gewesen sein könnte, als sie am vergangenen Mittwoch in ihrer Klasse war.

Als erste Maßnahme hat das Gesundheitsamt die gesamte Kohorte des achte Jahrganges, also etwa 80 Schüler aus vier Klassen, sowie drei Lehrkräfte am Mittwochmittag in die häusliche Isolation geschickt. Die Kontaktpersonen aus der gleichen Klasse sowie eines Wahlpflichtkurses werden voraussichtlich am Donnerstag mit Hilfe des Corona-Testbusses der Kassenärztlichen Vereinigung auf das Virus untersucht. Sofern sich hier kein positiver Befund zeigt, dürfen die übrigen Schülerinnen und Schüler des Jahrganges wieder in die Schule zurückkehren. Die direkt betroffene Kohorte aus 32 Schülern sowie der drei Lehrkräfte wird mindestens bis zum 3. September in der häuslichen Quarantäne bleiben müssen. Bei Positiv-Funden werden in der gesamten Kohorte weitere Tests durchgeführt.

Die Testergebnisse der Grundschule Dassendorf sowie der Gemeinschaftsschule Mölln, die am Dienstag Schüler nach Hause schicken mussten, lagen dem Gesundheitsamt am Mittwoch bis 15 Uhr noch nicht vor.