Scheer: Bahnhof Schwarzenbek profitiert vom Sofortprogramm

382
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Schwarzenbek (pm). Als Teil des Konjunkturpaktes hat der Deutsche Bundestag mit Beschlussfassung über den zweiten Nachtragshaushalt insgesamt 40 Millionen Euro für ein Sofortprogramm zur Attraktivitätssteigerung von Bahnhöfen bereitgestellt. Hierzu erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer: „Im Sofortprogramm ist auch eine Maßnahme für den Bahnhof Schwarzenbek vorgesehen, die voraussichtlich Kosten in Höhe von 240.000 Euro umfassen wird. Nun gilt es die letzten Abstimmungen mit der DB Station&Service AG erfolgreich zum Abschluss zu bringen, damit eine baldige Umsetzung erfolgen kann. Dies bringt nicht nur neue Aufträge für kleine und mittelständische Handwerksbetriebe, sondern hat gleichzeitig auch klimaschützende Effekte, in dem der Umstieg vom Auto auf die Bahn attraktiver gemacht wird.“

Die Maßnahmen werden sich auf die Verkehrssituation beziehen, nicht auf das Empfangsgebäude. Über das Sofortprogramm zur Attraktivitätssteigerung von Bahnhöfen werden unter anderem Wand- und Bodenbeläge ausgetauscht, die Reisendeninfo, Barrierefreiheit und Sicherheit erhöht, oder aber auch die Schraffuren an den Bahnsteigkanten erneuert.