Kombi-Fahrer verursacht Unfall und flüchtet – Zeugen gesucht

515
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Schwarzenbek (pm). Am 13. August 2020, gegen 7 Uhr kam es in Schwarzenbek zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Verursacher flüchtete. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand befuhr eine 18-jährige Frau aus Schwarzenbek mit einem schwarzen Peugeot die B207 (Möllner Straße) in Richtung Ratzeburg. Obwohl es sich bei der B207 um eine Vorfahrtsstraße handelt, kam plötzlich ein silberner Ford Kombi von rechts aus der Straße Finkhütte und traf den Peugeot auf der Beifahrerseite. Anschließend flüchtete der Verursacher auf der B207 in Richtung Hamburg.

Der silberne Ford könnte ein amtliches Kennzeichen mit der Ortskennung RZ haben. Die Ziffernfolge ist nicht bekannt. Der Wagen hat vermutlich einen Frontschaden.

Der Fahrer des Ford-Kombi wird wie folgt beschrieben:

– männlich

– 40-45 Jahre

– korpulent

– dunkle Haare

– dunkler Teint

Der Gesamtschaden wird auf ca. 7000EUR geschätzt.

Zum Unfallzeitpunkt soll sich ein Linienbus (Linie 8810) an der Bushaltestelle am Unfallort befunden haben. Die Polizei in Schwarzenbek hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen: Wer konnte den Unfall beobachten? Wer kann Hinweise zum Tatfahrzeug oder Fahrer geben? Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwarzenbek unter der Telefonnummer 04151/8894-0

Vorheriger ArtikelGemeldete Covid19-Fälle, Stand 13. August
Nächster ArtikelBrennende PKW an Elbschleuse
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.