Neues Flutlicht für den TSV Seedorf-Sterley

409
Neues Flutlicht beim TSV Seedorf-Sterley. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Seedorf (pm). Es ist geschafft. Der TSV Seedorf-Sterley hat eine moderne LED-Beleuchtungstechnik für den Fußballplatz erhalten. Die herkömmlichen Metalldampflampen waren schon seit längerem in die Jahre gekommen. Die enormen Wartungskosten, die schlechte Ausleuchtung und der hohe Stromverbrauch haben den Verein gezwungen sich nach Alternativen umzuschauen. Die Umrüstung auf moderne und hocheffiziente LED-Beleuchtung war damit die beste Lösung. Eine hohe Energieersparnis, wesentlich längere Lebensdauer, Dimmbarkeit der Beleuchtung und eine bessere Ausleuchtung des Platzes, sprechen für sich.

Dank des Zuschusses der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums, der großzügigen Spenden von der Heinrich von Allwörden GmbH und Jörg Udo Engicht aus Seedorf konnte die alte Flutlichtanlage auf energieeffiziente LED Beleuchtungstechnik umgerüstet werden. Ein großer Dank geht auch an die Gemeinden Seedorf und Sterley, die den Verein immer bei allen Aktivitäten und Vorhaben tatkräftig unterstützen. Der Verein möchte sich auch ganz herzlich bei der Firma Lumosa, dem Marktführer in Europa im Bereich LED Flutlichttechnik, für die professionelle Unterstützung bei dem Flutlichtprojekt bedanken.

Die Beleuchtung jedes einzelnen Bereichs der Sportanlage kann individuell gesteuert werden. Per App kann sie in Sekundenbruchteilen an der Stelle eingestellt werden, wo sie benötigt wird: Platzhälfte links oder rechts, Torwarttraining, Trainingsbetrieb, Spielbetrieb oder Grundbeleuchtung. Für die optimale Ausleuchtung in der dunklen Jahreszeit ist somit gesorgt. Durch den geringen Energieverbrauch der LED-Leuchten in Kombination mit der flexiblen Beleuchtung, wird die Umwelt nachhaltig geschont und Stromkosten gespart.

Die Nationalen Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasimmissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zur konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher, ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen. Weitere Informationen zur Förderung unter https://www.ptj.de/

Vorheriger ArtikelDie Berkenthiner Sommerkonzerte gehen in die vierte Runde
Nächster ArtikelZeit, um Dankeschön zu sagen
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.