Grill mit Benzin angezündet – Mann verletzt

588
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Am 18. Juli 2020 gegen 15 Uhr wurden Kräfte der Polizei, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zu einem Privatgrundstück im Kreis Herzogtum-Lauenburg gerufen. Dort sollte ein Grill in einem Garten brennen. Eine Person sei verletzt worden.

Vor Ort stellte sich heraus, dass einem 71-jähriger Anwohner das Durchzünden der Grillkohle offenbar nicht schnell genug ging. Deshalb nahm er einen Benzinkanister und goss Benzin auf die Kohlen. Dabei ist das Benzin sofort in Flammen aufgegangen.

Der Mann erlitt schwere Verbrennungen an den Beinen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden Es bestand keine Gefahr für umliegende Häuser oder Bäume.

Die Polizei rät zum Entzünden von Grills oder Feuerstellen ausschließlich dafür freigegebene Produkte, wie Grillanzünder zu nutzen. Bei Verwendung sonstiger Brandbeschleuniger besteht Lebensgefahr

Vorheriger ArtikelGemeldete Covid19-Fälle, Stand 20. Juli
Nächster Artikel‚Blues Brothers‘ und ‚Nightlife‘ unter freiem Himmel
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.