SPD Mölln: Leuchtturm-Projekt nun endgültig gescheitert!

769
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Der von der Stadt Mölln und dem Kreis Herzogtum Lauenburg gemeinsam geplante inklusive Campus am Standort Tanneck ist mit dem Beschluss im Schul-/Jugend-/Sport- und Sozial-Ausschuss der Stadt Mölln vom 6. Juli nun offiziell gescheitert. Die SPD Herzogtum Lauenburg und die SPD Mölln bekunden ihr Bedauern für diese Entscheidung, „da dies ein Leuchtturmprojekt sowohl für die Stadt Mölln als auch für den Kreis Herzogtum Lauenburg gewesen wäre“. Es dürfe allerdings keine Richtungsentscheidung für weitere Inklusionsprojekte sein.

Die SPD Mölln und die SPD Herzogtum Lauenburg fordern, dass an jeder in Zukunft neu- und umgebauten Schule jedes Kind die Möglichkeit haben muss, inklusiv beschult zu werden. Mölln geht hier mit einem alleinigen, aber trotzdem inklusiv beschulbaren Tanneck-Neubau einen ersten Schritt. Nur so werde die UN-Behindertenrechtskonvention richtig ausgeführt. Die SPD Herzogtum Lauenburg und die SPD Mölln fordern, dass diese Pflicht von der Kita bis zum Abitur richtig umgesetzt wird!

Vorheriger Artikel‚Ratzeburg hier und heute‘ sendet im Offenen Kanal Lübeck
Nächster ArtikelGemeldete Covid19-Fälle, Stand 13. Juli
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.