Verbotenes Autorennen – zwei Fahrer aus dem Verkehr gezogen

418
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Geesthacht (pm). Am 28. Juni 2020 konnten Beamte des Polizeireviers Geesthacht gegen 0.30 Uhr zwei Fahrzeugführer aus dem Verkehr ziehen. Sie hatten in der Wärderstraße in Geesthacht ein illegales Kraftfahrzeugrennen veranstaltet.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand stellten die Polizeibeamten im Rahmen der Verkehrsüberwachung einen Ford Mustang und einen BMW 323 fest, die gerade hintereinander einen größeren Kundenparkplatz verließen und auf die Wärderstraße in Fahrtrichtung der Straße „Am Schleusenkanal“ fuhren.

Der Ford Mustang befand sich an vorderer Stelle. Der Fahrer des Mustangs beschleunigte auf einmal so stark, dass die hohe Drehzahl des Motors zu hören war und die Räder zeitweise durchdrehten. Der BMW folgte dem Mustang ebenfalls mit hoher Geschwindigkeit und „aufheulendem“ Motor.

Die beiden Fahrzeuge lieferten sich augenscheinlich ein Rennen, bei dem sie eine unübersichtliche Strecke und eine starke Rechtskurve zurücklegten. Die beiden Fahrzeuge wurden nach kurzer Verfolgung durch die Polizeibeamten gestoppt und kontrolliert.

Als Fahrzeugführer konnten ein 24-Jähriger aus Geesthacht und ein 23-Jähriger aus Schwarzenbek identifiziert werden. Die Führerscheine der beiden Männer wurden beschlagnahmt.

Auf die beiden Fahrzeugführer kommt nun ein Strafverfahren wegen des verbotenen Kraftfahrzeugrennens zu, in denen sie sich verantworten müssen.

Die Polizei Geesthacht sucht nun nach weiteren Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat geben können. Wer konnte das Fahrzeugrennen zur oben genannten Tatzeit beobachten? Wer kann Angaben zur Tat machen.

Hinweise bitte an die Polizei in Geesthacht unter der Telefonnummer 04152 / 80030.