Leichtathletik: Erfolgreicher Saisonauftakt der LG Schönberg-W-S-K

Pia-Marie Zingelmann erfüllt die Norm für die Deutschen Meisterschaften

1039
(v.li.) Greta Büttner, Jennifer Albert, Janina Albert und Pia-Marie Zingelmann.
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Eutin/Lübeck/Schönberg (pm). An den vergangenen vier Wochenenden starteten acht Athletinnen der Leichtathletikgemeinschaft Schönberg-Wentorf-Sandesneben-Klinkrade zu ihren ersten Wettkämpfen unter „Corona Bedingungen“. Limitierte Teilnehmerzahlen, keine Zuschauer, strenge Hygieneauflagen und ungewohnte Formalitäten sorgten zunächst für eine eher bedrückende und unsichere Stimmung unter allen Beteiligten, die sich im Laufe der Wettkampfserie erfreulicherweise legte. Wegen der Corona bedingten Trainingsausfälle herrschte bei den Athleten und Athletinnen auch Unsicherheit über ihren derzeitigen Leistungsstand, die sich aber schnell in Luft auflöste. Viele Athletinnen erzielten durchweg neue Bestleistungen.

(v.li.) Sophia Linke und Emma Ohnesorge, Lenya Peemöller.

Allen voran Pia-Marie Zingelmann, die in ihrem ersten 100 Meter Hürdenlauf der Saison die Norm für die Deutschen Meisterschaften der Weiblichen Jugend U20 mit 15,20 Sekunden erfüllte. Im Weitsprung setzte sie mit 5,59 Meter eine neue Bestmarke, wie auch über die 200 Meter mit 26,31 Sekunden. Einen großen Leistungsschub verbuchte die dreizehnjährige Lenya Peemöller mit 1,48 Meter im Hochsprung. Sie verbesserte ihre Freiluftleistung aus dem vergangenen Jahr um ganze 24 Zentimeter! Auch im Weitsprung hinterließ sie mit 4,60 Metern eine starken Eindruck, wie auch die zwölfjährige Sophia Linke mit 1,36 Metern im Hochsprung und 4,70 Metern im Weitsprung.

Die Wurftalente Jennifer und Janina Albert (beide WJ U20) kamen ihren Vorjahresleistungen trotz erheblichen Trainingsrückstandes mit 35,00 und 32,33 Metern im Speerwerfen sowie 10,67 und 10,44 Metern im Kugelstoßen schon sehr nahe.

800 Meter Läuferin Greta Büttner (WJ U20) testete auf zwei Veranstaltungen ihre Grundschnelligkeit. Mit erfreulichen Bestzeiten von 27,88 und 27,45 Sekunden beendete sie ihre 200 Meter Läufe.

Die dreizehnjährige Loretta Theres Kung erzielte mit 11,13 Sekunden eine neue Bestleistung über 75 Meter und konnte, wie auch ihre gleichaltrige Vereinskameradin Emma Ohnesorge, feststellen, dass Trainingsrückstände sehr schnell ausgeglichen werden können.

Vorheriger ArtikelVersuchter Einbruch in ein Einfamilienhaus
Nächster ArtikelSkaterplatz in Berkenthin wieder geöffnet
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.