Raubtat unter Vorhalt eines Messers – Polizei sucht Zeugen

600
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Schwarzenbek (pm). Am 20. Juni 2020, gegen 3.45 Uhr kam es in der Schmiedestraße in Schwarzenbek zu einer Raubstrafta.t Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wurde ein 66 Jahre alter Mann aus Schwarzenbek durch einen der Täter zunächst alleine aufgesucht, als dieser gerade seinen Bäckereiwagen mit Backwaren belud. Er fragte den Bäckereifachverkäufer, ob er ihm Geld geben könnte. Der 66-Jährige verneinte dies, woraufhin der Täter zunächst von ihm abließ.

Zirka fünfzehn Minuten später erschien der Täter erneut bei dem Mann. Dieses Mal in Begleitung einer weiteren Person, die die Tat jedoch nur beobachtete und das Opfer vermutlich einschüchtern sollte. Der Täter forderte nun unter Vorhalt eines Messers erneut Bargeld von dem 66-Jährigen. Zur Abwehr ergriff der Bäckereifachverkäufer ein Brotmesser, um den Täter zur Aufgabe zu bewegen, was jedoch misslang. Der Täter konnte aus der rechten Tasche seines Opfers einen Haustürschlüssel ergreifen und damit flüchteten.

Bei der Tat zog sich der 66-Jährige leichte Verletzungen zu.

Ermittlungen führten bereits dazu, dass die Täter identifiziert werden konnten. Die Kriminalpolizei Geesthacht sucht nun weitere Zeugen, die die Tat beobachten konnten oder sachdienliche Hinweise zur Tat geben können.

Wer kann Angaben zur Tat machen? Hinweise bitte an die Polizei in Geesthacht unter der Telefonnummer 04152 / 80030.

Vorheriger ArtikelGemeldete Covid19-Fälle, Stand 26. Juni
Nächster ArtikelDurch Drogenfahrt den Gegenverkehr gefährdet
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.