Mölln: Städtische Ausschüsse tagen wieder regelmäßig

475
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Nach einer längeren Corona-bedingten Pause ist beabsichtigt, dass die Ausschüsse der Stadt Mölln künftig wieder regelmäßig tagen. Folgende Termine sind vorgesehen:

25.05.2020: Schul-, Sport-, Jugend- und Sozialausschuss
28.05.2020: Bauausschuss
02.06.2020: Hauptausschuss
08.06.2020: Forst- und Grünflächenausschuss
15.06.2020: Finanzausschuss
25.06.2020: Stadtvertretung

Alle Sitzungen sind öffentlich. Sitzungsbeginn ist jeweils 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr.
Sitzungsort ist auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie die Sporthalle des Marion-Dönhoff-Gymnasiums, Auf dem Schulberg 1, weil dort die vorgeschriebenen Hygieneregeln, insbesondere die Abstandsregel von mindestens 1,5 Meter, eingehalten werden können. Lediglich der Finanzausschuss am 15. Juni 2020 wird voraussichtlich im Stadthaus (Wasserkrüger Weg 16) tagen.

Folgende Regeln und Verhaltensweisen sind bei den Sitzungen unbedingt zu beachten:

Kein Zutritt bei Corona-Virus-Symptomen
Nur wer in seiner eigenen Selbstbeurteilung vollständig frei von Corona-Virus-Symptomen ist, darf den Sitzungsort betreten.

Maskenpflicht
Alle Besucher müssen eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.

Wahrung der Abstandsregel
Beim Betreten des Sitzungsortes und beim Aufenthalt im Sitzungsraum (sitzend und stehend) ist die Abstandsregel von mindestens 1,5 Meter strikt einzuhalten.

Einhaltung der Niesetikette
Sämtliche Personen im Sitzungsraum werden auf die Einhaltung zur Hust- und Niesetikette hingewiesen (in die bedeckte Armbeuge husten oder niesen).

Platzkapazitäten begrenzt
Je nach Sitzungsort stehen für die Besucher der Sitzungen nur begrenzte Platzkapazitäten zur Verfügung.

Die Einladungen zu den Sitzungen werden in der Presse und auf der Homepage der Stadt Mölln (www.moelln.de) rechtzeitig bekanntgegeben.

Vorheriger ArtikelWildpark Uhlenkolk: Zwischenbilanz nach Wiederöffnung
Nächster ArtikelNudeln, Kaffee und Klopapier einkaufen…
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.