Sicherheitsleistung wegen Trunkenheitsfahrt

382
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Roseburg (pm). Heute Morgen (13. Mai) haben Beamte des Polizei-Autobahnrevieres Ratzeburg einen Mann aus dem Verkehr gezogen, der unter dem Einfluss von Alkohol stehend mit einem Sattelzug unterwegs gewesen ist. Nach Hinweisen anderer Verkehrsteilnehmer und anschließender eigener Feststellung kontrollierten die Beamten einen in Schlangenlinien geführten Sattelzug auf dem Parkplatz Roseburg, der A 24 in Fahrtrichtung Berlin.

Ein Atemalkoholtest bei der 51-Jährigen ergab einen Wert von 1,92 Promille, woraufhin sich der Fahrer der Entnahme einer Blutprobe stellen musste.

Da der ausländische Fahrer nicht über einen festen Wohnsitz in Deutschland verfügte, wurde die Zahlung einer Sicherheitsleistung festgelegt. Gegen ihn wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr geführt.

Vorheriger ArtikelRatzeburger SPD will heimischer Gastronomie helfen
Nächster ArtikelErhöhte Bußgelder im Straßenverkehr
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.