Das Niederdeutsche Autorentreffen in Mölln wird digital

443
Die Tüdelband gibt am 16. Mai ein Konzert per Live-Stream. Foto: Lena Wöhler
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Das jährlich wiederkehrende und bei den niederdeutschen Autorinnen und Autoren so beliebte Niederdeutsche Autorentreffen im Möllner Stadthauptmannshof entfällt coronabedingt. Die Stiftung Herzogtum Lauenburg und das Zentrum für Niederdeutsch in Holstein (ZfN) hatten es für den 16. Mai geplant. Allerdings können sich die Freunde der plattdeutschen Mundart trotzdem an den aktuellen Texten erfreuen, denn ab dem 16. Mai werden die Beiträge, die sonst vor Ort vorgelesen worden wären, als Audio-Dateien auf der Internetseite des ZfN (www.niederdeutschzentrum.de) und auf Kulturportal-Herzogtum.de zu hören sein.

Die Tüdelband aus Hamburg gibt am selben Tag ein ca. 45-minütiges Live-Konzert um 18 Uhr per Live-Stream (https://kulturportal-herzogtum.de/tuedelband-live/).

Zusätzlich ist gerade das Leesbook 2019 erschienen, das alle Texte der Teilnehmer des letztjährigen Autorentreffens sowie den Vortrag, der die Veranstaltung eröffnet hat, enthält. Man kann es für drei Euro zzgl. Porto bei der Stiftung bestellen (Tel. 04542-87000, info@stiftung-herzogtum.de).

Vorheriger Artikel5.000 Atemschutzmasken für die kommunale Familie
Nächster ArtikelGemeldete Covid19-Fälle, Stand 13. Mai
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.