Berkenthin: Investitionen für Familien – Zweckverband schafft weitere Kita-Plätze

813
Foto: pixabay.com
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Berkenthin (pm). Gerade die jetzigen Corona-Zeiten zeigen es deutlich: Ohne eine verlässliche und gut ausgebaute Kindertagesbetreuung kann unsere Gesellschaft und Arbeitswelt nicht mehr funktionieren. Und deshalb hat sich der Kindergarten-Zweckverband Stecknitz kürzlich entschieden, das Kita-Angebot in seinen zehn Mitgliedsgemeinden weiter auszubauen und damit in die Zukunft zu investieren.

So wird der Kindergarten Klempau zum 1. August 2020 um eine zweite Gruppe erweitert und bietet dann fünfzehn zusätzlichen Kindern zwischen ein und sechs Jahren eine Betreuung, die bisher auf den Wartelisten der hiesigen Kitas stehen und deren Eltern dringend auf eine Unterbringung ihrer Kinder angewiesen sind. Dafür wird an den bestehenden Kindergarten angebaut. Um die Zeit bis zur Fertigstellung der neuen Räume zu überbrücken, lässt die Gemeinde Klempau im Juli Mietcontainer durch eine Fachfirma aufstellen, die dem neuesten Standard entsprechen und ganz auf die Bedürfnisse der Kleinsten ausgelegt sind. Die Container haben einen Thermoboden, eine Akustikdecke und sind sogar klimatisiert, damit die Kinder es zu allen Jahreszeiten angenehm haben. Die Fertigstellung des Anbaus ist für Anfang 2022 vorgesehen.

Um dem gerade in Berkenthin und Umgebung stark steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen nachzukommen, hat die Gemeinde Berkenthin kürzlich einen Bauantrag für den Neubau eines Kindergartens gestellt, mit dem in einem ersten Bauabschnitt 30 neue Plätze für Kinder von ein bis sechs Jahren entstehen sollen. Geplant ist er in der Von-Parkentin-Straße am Lärmschutzwall zum Sportzentrum. Noch handelt es sich dabei um eine „Schubladenplanung“, das heißt es gibt noch keinen Beschluss der Gemeindevertretung Berkenthin zum konkreten Baubeginn. Dieser steht auf der Tagesordnung der Gemeindevertretung am 11. Mai 2020, nachdem der Kindergarten-Zweckverband die Gemeinde Berkenthin formell um Schaffung der Plätze gebeten und bereits die Aufnahme dieser Maßnahme in den Kita-Bedarfsplan des Kreises beantragt hat. Wenn alles optimal läuft, könnten die neuen Plätze im Laufe des Kindergartenjahres 2021/2022 geschaffen werden.

Weiterhin haben sich der Kindergarten-Zweckverband Stecknitz und die Gemeinde Sierksrade dazu entschlossen, den bisherigen Spielkreis Sierksrade, der zurzeit 3,5 Stunden täglich (Mo.-Fr.) geöffnet hat und 18 Plätze vorhält, ab dem 1. August 2020 in eine reguläre Kindergarten-Regelgruppe mit 20 Ü3-Plätzen umzuwandeln. Nach der Kita-Reform soll es keine Spielkreise mehr geben, auf das bewährte und bei den Eltern seit vielen Jahren sehr beliebte Angebot in Sierksrade soll aber nicht verzichtet werden. Für die Umwandlung müssen noch einige Umbauarbeiten vorgenommen werden, die die Gemeinde schon in Angriff genommen hat.

Last but not least haben der Kindergarten-Zweckverband, die Gemeinde Krummesse als Standortgemeinde und die Kirchengemeinde Krummesse als Träger des dortigen Kindergartens zum Jahresbeginn 2020 auf den großen Platzbedarf in Krummesse reagiert und eine zusätzliche Krippengruppe mit zehn U3-Plätzen eingerichtet. Diese Gruppe ist im „Bauernhaus“ untergebracht, dem von der Gemeinde Krummesse im Zusammenhang mit der gesamten ehemaligen Hofstelle einer alteingesessenen Landwirtsfamilie erworbenen Gebäude direkt neben dem bestehenden Kindergarten in der Dorfmitte. Der ehemalige Wohnteil der Hofstelle wurde von der Gemeinde Krummesse innerhalb weniger Monate für Kindergartenzwecke umgebaut. Darüber hinaus lässt die Gemeinde über einen Architekten den Bestand des restlichen Gebäudes mit Stallungen, Heuboden etc. prüfen, um ggf. aus dem Gebäude ein Gemeindezentrum mit Kindergartenteil zu entwickeln, in dem dann zwei weitere Kita-Gruppen untergebracht werden könnten. Das ist aber ausdrücklich erst einmal noch „Zukunftsmusik“, beziehungsweise „Schubladenplanung“, wie im Amt Berkenthin die vorausschauende Planung von Zukunftsinvestitionen genannt wird.

Zusammen mit den 35 Plätzen in der Kindertagespflege, also der Kinderbetreuung bei „Tagesmüttern“ und „Tagesvätern“, werden im Amt Berkenthin dank erheblicher Investitionen unserer Gemeinden schon bald über 500 Kinder in Kindertageseinrichtungen betreut – Tendenz weiter steigend…