Dreister Diebstahl

6679
Das Rettungsboot der DLRG Ratzeburg wurde entwendet und in den schwer einsehbaren Westteil des Ratzeburger Sees gefahren. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Unbekannte haben in der Nacht zum 29. April den Motor des DLRG Rettungsbootes geklaut. Wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Ratzeburg informiert, beschädigten die Diebe auch das Boot.

In der Nacht zu Mittwoch haben bisher Unbekannte Täter das Rettungsboot der DLRG Ratzeburg an seinem Liegeplatz durch gewaltsames Entfernen der Sicherungen und Ketten entwendet und in den schwer einsehbaren Westteil des Ratzeburger Sees gefahren, berichtete die DLRG-Ortsgruppe Ratzeburg am Mittwoch. Dort wurde dann der Motor vom Typ Yamaha F115 BETL abgebaut. Man muss davon ausgehen, dass die Täter gezielt vorgegangen sind.
Das Rettungsboot ist nicht mehr einsatzfähig.

Die Diebe verursachten dabei diverse Schäden am Boot, und auch der Ausrüstung berichtet Malte Allrich von der DLRG-Ortsgruppe Ratzeburg. Mitarbeiter der Ruderakademie haben das Boot am Mittwochmorgen manövrierunfähig an dem Westufer auf dem See entdeckt. Das Boot wurde gewaltsam auf Grund gezogen und dann wurde der Motor entfernt.

Die Mitglieder der Einsatzgruppe sind erschüttert. Wurde dieses Boot doch vor drei Wochen erst wieder ins Wasser gelegt, da am 1. Mai die Saison beginnt. Das Boot dient der Menschenrettung auf dem Ratzeburger See und ist durch die Ausstattung besonders für die Taucher aber auch für die Suche und Rettung von Personen optimiert. Durch den dreisten Diebstahl ist es nicht mehr einsatzfähig! Der Schaden wird auf zirka 20.000 Euro geschätzt.
Hinweise nimmt die Polizei in Ratzeburg entgegen.