CDU Geesthacht: Gute Arbeit der Landesregierung Schleswig-Holstein

525
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von
Arne Ertelt, CDU Fraktionsvorsitzender in Geesthacht. Foto: hfr

Geesthacht (pm). „Erste Reaktionen der Landesregierung in Schleswig-Holstein zeigen
Lichtblicke in dieser schwierigen Zeit während der dynamischen Entwicklung des Coronavirus (COVID-19) auf, sagt Arne Ertelt, CDU Fraktionsvorsitzender“. „Die Entscheidung der Landesregierung die Familien aufgrund der Schließung der Kindertagesstätten mit der Erstattung der Elternbeträge zunächst für zwei Monate zu entlasten ist ein positives Signal“, berichtet Bastian Numrich, stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

CDU-Fraktionsvorsitzender Arne Ertelt unterstreicht: „Es ist ein erstes Signal, dass auch bei den Menschen ankommen wird. Viele Existenzen stehen auf dem Spiel, denn der Verlust von Arbeitsplätzen, der Bezug von Kurzarbeitergeld oder der gänzliche Verlust von Einkünften aus selbständiger Arbeit wird für viele eine besondere Herausforderung im Kampf gegen den Virus.“

„Das transparente und schnelle Entscheidungen Maßnahmen von der Landesregierung in Schleswig-Holstein getroffen werden, gibt der Bevölkerung ein Stück Sicherheit. Uns erreichen viele Anfragen und Unsicherheiten, denen wir mit Antworten begegnen“, meint Nicole Voss, CDU Ortsvorsitzende. Der Verzicht auf parteipolitische Auseinandersetzungen steht jetzt im Vordergrund. Als (Kommunal-) Politiker wird die CDU in Geesthacht alle Maßnahmen und Möglichkeiten während der Pandemie verantwortungsvoll mittragen.

„Die kommenden Wochen und Monate werden uns weiter herausfordern im Kampf gegen den Virus, der uns in unseren sozialen und freiheitlichen Gewohnheiten beraubt. Wir müssen weiterhin stark und solidarisch mit unseren Mitmenschen sein und jegliche sozialen Kontakte meiden“, so Ertelt abschließend.