Ratzeburger Volkshochschule lädt zum ‚Social Media Training‘ ein

420
Ercan Kök, Dozent beim Verein Miteinander leben e.V. in Mölln. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Die Ratzeburger Volkshochschule bietet erstmalig ein „Social Media Training“ zum bewussten Umgang mit sozialen Medien, gerade in Problemfällen wie Cybermobbing, Hate Speech oder Fake News. Das Training mit dem Titel „CyberRight!“ basiert auf einem vom Deutschen Volkshochschulverband in Zusammenarbeit mit dem Grimme-Institut entwickelten Methodenkoffer „Politische Medienbildung“ der im Januar 2019 in Bonn erstmals vorgestellt wurde und für den sich Ercan Kök, Dozent beim Verein Miteinander leben e.V. in Mölln, im Rahmen eines zweitägigen Seminars hat ausbilden lassen.

Schwerpunktmodule bilden Cybermobbing und Menschenrechte, Nutzung sozialer Medien, Hate Speech widersprechen und Fake News erkennen. Die Teilnehmer sollen auf alltägliche Situationen vorbereitet werden, in denen der bewusste Umgang mit sozialen Medien gefordert ist. Dazu werden Handlungsoptionen und Bewältigungsstrategien für den zivilcouragierten Umgang mit Demokratiefeindlichkeit und Diskriminierung im Netz aufgezeigt, immer auf der Grundlage, geltende Menschenrechte zu wahren.

Der Workshop wird am Sonnabend, 21. März, oder Sonnabend, 28. März 2020, jeweils von 10 bis 17 Uhr durchgeführt. Durch eine Förderung der „Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg / Amt Lauenburgische Seen“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, um die sich der Förderverein der Volkshochschule Ratzeburg e.V. erfolgreich beworben hatte, ist der Workshop für Teilnehmer völlig kostenfrei. Anmeldungen sind möglich bei der VHS Ratzeburg unter vhs.ratzeburg@gmx.de oder 04541-8000146.