Leichtathletik: Leistungsfeuerwerk zum Saisonabschluss

Alma Büttner wird Vizelandesmeisterin im Blockwettkampf Lauf.

1088
Silbermedaillengewinnerin Alma Bütter (539) beim 60 Meter Sprint. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Bad Malente/Schönberg (pm). Am 1. März 2020 fanden die letzten Landesmeisterschaften des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletikverbandes der Wintersaison 2019/2020 in Bad Malente der Altersklasse U16 statt. 92 Athleten aus 22 Vereinen maßen sich im Blockwettkampf. Dieser wurde in drei Disziplinblöcken Sprint/Sprung, Lauf und Wurf angeboten. Alle Blöcke bestanden aus drei Grunddisziplinen, dem 60 Meter Sprint, dem 60 Meter Hürdenlauf und dem Weitsprung. Hinzukamen beim Block Sprint/Sprung der Hochsprung, beim Block Lauf der 800 Meter Lauf und beim Block Wurf das Kugelstoßen. Über die Einzelwertung hinaus, gab es eine Mannschaftswertung.

Von der Leichtathletikgemeinschaft Schönberg-Wentorf-Sandesneben-Klinkrade starteten fünf Athletinnen. Das Highlight setze Alma Büttner mit ihrer Vizelandesmeisterschaft im Block Lauf der Altersklasse W15. Alma Büttner W15 steigerte ihre persönlichen Bestleistungen über 60 Meter (m) von 8,49 auf 8,29 Sekunden und im 60 Meter Hürdenlauf von 10,62 auf 10,06 Sekunden.

Lenya Peemöller und Loretta Theres Kung (beide W13) starten eine Altersklasse und Sophia Linke (W12) sogar zwei Altersklassen höher. Damit waren für sie weitere Hürdenabstände als gewohnt und der Absprung vom Balken und nicht aus der Zone verbunden.

Die zwölfjährige Sophia Linke stellte wieder einmal ihre Sprintqualitäten unter Beweis. Sie lief von den 35 Athletinnen aller Blöcke mit neuer Bestleistung von 8,45 Sekunden (vormals 8,66) die drittschnellste Zeit. Den 60 m Hürdenlauf absolvierte sie in 10,39 Sekunden (vormals 11,08). Als weitere starke Disziplin entwickelt sich bei Sophia der Weitsprung. Sie sprang 4,73 Meter und erreichte Platz fünf im Block Sprint/Sprung.

Sophia Linke (535), die als 12jährige auch bei den 14jährigen glänzte. Foto: hfr

Auch Lenya Peemöller konnte sich im Laufe des Wettkampfes erheblich steigern. Die Bestleistung im 60 m Hürdenlauf steigerte sie von 12,38 auf 11,55 Sekunden und im Hochsprung von 1,35 auf 1,41 Meter. Im Hochsprung gefiel sie durch ihre konstanten, technisch sauberen Sprünge. Platz 8 im Block Sprint/Sprung war ihr Lohn. Loretta Theres Kung erzielte im 60 m Hürdenlauf eine neue Bestleistung. Sie erreichte damit Platz sechs im Block Wurf. Jette Janoha W14 erzielte drei neue Bestleistungen und erreichte Platz 7 im Block Lauf. Insbesondere gefiel ihr 60 m Hürden Lauf in 10,68 Sekunden (vormals 11,04) mit dem sie ihren Zeitlauf sicher gewinnen konnte.

Die Mannschaft, bestehend aus Alma Büttner, Sophia Linke und Jette Janoha schrammte nur äußerst knapp am Bronzeplatz vorbei.

Alle Ergebnisse unter ladv.de

Vorheriger ArtikelInfoveranstaltung zur Sondermülldeponie Rondeshagen-Groß Weeden
Nächster ArtikelAuf das Seil gekommen!
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.