Ausstellung im Ratzeburger Dom

625
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von
Ausstellung im Ratzeburger Dom. Foto Michael Buffo

Ratzeburg (pm). Das Wattenmeer erhält als „UNESCO-Weltnaturerbe“ internationale Aufmerksamkeit. Von ihm durch die Deiche abgetrennt, entstand seit dem Mittelalter eine der fruchtbarsten Agrarlandschaften Europas. Der Wohlstand, der über Jahrhunderte wuchs, spiegelt sich in den Kirchen der Dörfer und Kleinstädte. Schon seit etwa 1450 entfaltete sich hier, wohl erstmals in der Geschichte der Menschheit, eine zusammenhängende Orgellandschaft. Bis heute sind die Orgeln internationale Kulturbotschafter der Nordseeküste.

Die Wanderausstellung „Orgeln an der Nordsee – Kultur der Marschen“ stellt dieses einzigartige Kulturphänomen in Wort und Bild sowie durch Filmsequenzen und Klangbeispiele über Kopfhörer dar.

Die Ausstellung ist bis zum 25. März 2020 im südlichen Seitenschiff (gegenüber dem Lauenburger Chor) des Ratzeburger Domes während der Öffnungszeiten dienstags-samstags von 10 bis 16 Uhr sowie sonntags von 11.30 bis 16 Uhr zu sehen.

Vorheriger ArtikelFranceMobil an der Gemeinschaftsschule in Ratzeburg
Nächster ArtikelCDU Aumühle zur Überplanung Viertbusch
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.