Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein für Paul Petersen

858
Landwirt Paul Petersen (li.) aus Lüchow wurde von Ministerpräsident Daniel Günther mit der Ehrennadel des Landes Schleswig – Holstein ausgezeichnet. Foto: Frank Peter
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Lüchow (pm). Landwirt Paul Petersen aus Lüchow wurde von Ministerpräsident Daniel Günther mit der Ehrennadel des Landes Schleswig – Holstein ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung wird Paul Petersens langjähriges Engagement im ehrenamtlichen Bereich der Heimatgeschichte, des kirchlichen Lebens und seines Berufsstandes der Landwirtschaft gewürdigt.

Seit 2011 leitet er die Bezirksgruppe Steinhorst / Sandesneben e. V. des Heimatbundes und Geschichtsvereins Herzogtum Lauenburg. Damit verbunden auch die Kernaufhabe des Verein, die Weiterentwicklung des Museums „Vergessene Arbeit“ in Steinhorst. Hier ist Paul Petersen eine treibende Kraft und setzt sich dafür ein, dass das Wissen, das Können und die Gerätschaften unserer Vorfahren bewahrt werden. Es ist mit sein Verdienst, dass die umfangreiche Sammlung restaurierter Geräte und Maschinen unterschiedlichster Bereiche ausgestellt werden und von den Besuchern bedient und ausprobiert werden können. Neu entwickelt wurde ein museumspädagogisches Konzept für Schulklassen, die das Museum in einer kleinen Abenteuereise erleben können.

2009 übernahm Paul Petersen den Vorsitz der „Gesellschaft zur Förderung der Stiftung Herzogtum Lauenburg“. Er war drei Jahrzehnte für den Kreisbauernverband Herzogtum Lauenburg aktiv, auch in der Funktion des Vorsitzenden. Auf Landesebene leitete er die Fachausschüsse für nachwachsende Rohstoffe und für Natur und Umwelt. Im Kirchengemeinderat seiner Heimatkirchengemeinde St. Marien in Sandesneben kümmerte er sich intensiv um bauliche Belange und die Finanzen.

Vorheriger ArtikelDuo Nervling gastiert in Mannhagen
Nächster ArtikelHund beißt Frau in die Wade
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.